Ferkel

Ferkelpreise steigen wieder

Aufgrund des knapper werdenden Angebots konnten die heimischen Ferkelnotierungen diese Woche um 10 Cent angehoben werden. Auch in Deutschland und Dänemark steigen die Ferkelpreise.

Ferkel2

Die Nachfrage nach Ferkeln zeigt sich in Österreich stark verbessert. (Bildquelle: Kraml)

Das Ferkelangebot ist inzwischen im gesamten EU-Raum auf überschaubarem Niveau, wobei die Richtung der Mengenkurve nach unten zeigt. Die Nachfrage entwickelt sich zunehmend lebhaft. Die Ferkelmärkte können überall pünktlich geräumt werden. Nur in Deutschland gibt es in einigen Regionen nach wie vor leichte Angebotsüberhänge, die vor allem wegen Verschiebungen bestellter Ferkelpartien entstehen. Der Grund liegt immer noch im zähen Abfluss fertiger Schlachtschweine.

In Österreich kann das Ferkelangebot ebenfalls pünktlich und vollständig geräumt werden. Aber auch bei uns werden mancherorts fertige Schlachtschweine nicht zeitgerecht abgeholt und so kommt es vereinzelt zu Verschiebungen bereits bestellter Ferkelpartien. Ausgehend von den hochgerechneten Geburts- und Abssetzleistungen ist in den nächsten Wochen von einem zunehmend knappen Angebot auszugehen. Die Ferkelnotierung verlässt in dieser Woche das Mehrjahrestief und steigt um 10 Cent auf 1,90 €/kg.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen