Schweinehaltung: Wohin geht der Weg?

Tierschützer, Landwirte und Branchenkenner diskutieren am 7. November beim Mostviertler Schweinefachag über die Zukunft der Schweinehaltung. Wie kann es weitergehen? Diskutieren auch Sie mit!

Beim Mostviertler Schweinefachtag geht es unter anderem um PRRS sowie die Auswirkungen der Schweinepest auf den Markt. (Bildquelle: Fraukoeppl)

Die Diskussionen über Vollspalten, Kastration und Co. stellen Schweinebauern vor große Herausforderungen. Beim Mostviertler Schweinefachtag am 7. November diskutieren Branchenprofis, Tierschützer und Landwirte in welche Richtung es weitergehen kann. Hannes Royer, Obmann von „Land schafft Leben“ wird dabei die Sicht der Konsumenten schildern.

Zuvor stellt aber Peter Knapp die PIG Austria GmbH vor. Durch die Fusion der Zuchtverbände soll vor allem der Zuchterfolg noch schneller vorangetrieben werden. Daneben spricht Norbert Marcher, Chef der Marcher Fleischwerke, wie die Afrikanische Schweinepest den heimischen Markt beeinflusst. Dem Thema PRRS widmet sich Dr. Andrea Ladinig von der Vetmed Wien. Sie erklärt wie Sie das Virus vom Bestand fernhalten können.

Viel für Junge dabei

Für junge Schweinebauern bietet der Fachtag auch so Einiges: Nach dem Mittagessen wird es lustig, wenn es heißt „Spaß mit Baumi & Schalki“. Am Ende des Fachtages stellt zudem Schweinemäster Thomas Reisecker die „Jungen Veredler“ vor, eine Gruppe, in der sich junge Schweinebauern vernetzen.

Das Programm

Fusion der Zuchtverbände: Besserer Service, mehr Eber, schnellerer Zuchterfolg.
Dr. Peter Knapp, PIG Austria GmbH

Schweinepest in China treibt Export und Preis an!
Norbert Marcher, Marcher Fleischwerke

PRRS: Vorsorge und konsequentes Impfen helfen
Univ.Prof. Dr. Andrea Ladinig, Universitätsklinik für Schweine

„Spaß mit Baumi und Schalki“, Comedy

Dem Schweinefleisch auf der Spur – Österreicher essen weniger Fleisch: Ist der Trend umkehrbar?
Hannes Royer – Obmann Verein „Land schafft Leben“

Podiums- und Publikumsdiskussion:
Reizthema Schweinehaltung: Was soll sie zukünftig „können“? Branchenprofis, Tierschutz und Schweinehalter diskutieren!

Helmut Dungler – Vier Pfoten Österreich
Werner Habermann – Gut Streitdorf
Rupert Hagler – VÖS
Norbert Marcher – Marcher Fleischwerke
Hannes Royer – Land schafft Leben

Junge Veredler – "Wir sind per WhatsApp immer up to date"
Thomas Reisecker, Schweinemäster

Termin und Ort

Donnerstag, 7. November 2019
9 bis ca. 16 Uhr

Mostviertler Bildungshof,
Gießhübl 7, 3300 Amstetten

Tagungsgebühr: 20 € inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen (Menü inkl. Getränke & Kaffee) auf Einladung der Sponsoren

2 Stunden TGD-Anrechnung

Artikel geschrieben von

Beate Kraml

Redaktion

Schreiben Sie Beate Kraml eine Nachricht

Verschärfte Tierhaltungsvorgaben bei Bio

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen