Schweinemarkt: Anzeichen für weitere Stabilität überwiegen

In Österreich zeigt sich der Schweinemarkt seit Wochen ausgeglichen bis knapp versorgt. Am weniger flotten Fleischmarkt hofft man, dass das Schinkengeschäft mit Blick Richtung Ostern Impulse erhält. Auch Karree oder Kotelett sollten von ersten Grillfantasien profitieren.

Schlachthof

(Bildquelle: )

Das auf Durchschnittsniveau liegende frische Angebot entsprach vergangene Woche ziemlich genau der Bestellmenge. Die Konsequenz daraus: Der Mastschweine-Notierungspreis der Schweinebörse bleibt mit EUR 1,58 (Berechnungsbasis: EUR 1,48 je kg) weiter unverändert.

Derzeit überwiegen aus österreichischer Sicht die Anzeichen für eine weitere Stabilität am Schweinemarkt. EU-weit wird weithin mit einer eher knappen Angebotslage gerechnet. Diese Einschätzung stützt laut Schweinebörse mehr die Stabilität als die Umsätze und die Ertragslage im Drittlandexport.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen