Ferkel

Stabile Marktlage bei Ferkeln hält an

Die Ferkelmärkte im EU-Raum weisen nach wie vor allesamt höchste Stabilität auf. Die Entwicklungen bei den Angebots- und Nachfrageverhältnissen bleiben im Vergleich zu den Vorwochen ebenfalls weitgehend unverändert.

Ferkel

Die aufgebaute Fehlmenge bei Ferkeln lässt sich noch nicht abbauen. (Bildquelle: Kraml)

Die Ferkelversorgungslage fällt weiterhin knapp aus. Dennoch stellt sich das Preisverbesserungspotenzial aktuell eher gering dar. Der „Zug“ am gesamten Schweinemarkt ist über die Osterfeiertage etwas verloren gegangen. Die geringere Anzahl an Schlachttagen hat sich im Schlachtschweineabsatz doch deutlicher als vermutet ausgewirkt. In den nächsten Wochen wird jedoch wieder ein spürbar lebhafter Markt erwartet.

Am heimischen Ferkelmarkt bleibt es bei den seit Wochen gewohnten Angebots- und Nachfrageverhältnissen. Zwar stimmen das frische Angebot und die neue wöchentliche Nachfrage immer besser überein, die aufgebaute Fehlmenge lässt sich damit aber noch nicht abbauen. Die Ferkelnotierung bewegt sich eine weitere Woche auf dem Niveau von 2,80 €/kg seitwärts.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen