Tierkrankheiten

Update zur PRRS-Situation in Steinhaus

Nach dem PRRS-Fund wurden die Eber der betroffenen Stalleinheit gekeult. Die übrigen Stalleinheiten werden täglich betestet. Zudem läuft bei der AGES läuft die Sequenzierung des gefundenen Virus, von der man sich weitere Aufschlüsse erhofft.

In der Schweine-Besamungssation Steinhaus wurde letzte Woche der PRRS-Erreger nachgewiesen. Die Pig Austria GmbH informiert zur aktuellen Situation wie folgt:

"Nach dem vom Labor des TGD OÖ am 8.10 ein PRRS-Eintrag bestätigt wurde, ist das Zertifikat „PRRS unverdächtig“ für die Besamungsstation Steinhaus seit diesem Zeitpunkt aufgehoben. Die betroffene Stalleinheit wurde sofort gesperrt. Die Eber aus diesem Abteil wurden bereits geschlachtet.

Sämtliche Stalleinheiten werden hygienisch getrennt bewirtschaftet. Die seither täglich durchgeführten Untersuchungen zeigen eine bis dato erfolgreiche stationsinterne Absicherung der aktuell negativen Einheiten. Sämtliches Sperma, welches ausgegeben wird, stammt von Ebern, die einen serologisch (ELISA) als auch virologisch (PCR) negativen Befund aufweisen. Zusätzlich wird Sperma aus unseren „PRRS unverdächtigen“ Standorten in Gleisdorf und Hohenwarth ausgeliefert. Damit ist eine bestmögliche Sicherheit und eine verlässliche Belieferung unserer Kunden gewährleistet.

Sämtliche weiteren Schritte werden in Abstimmung mit dem TGD Oberösterreich auf Basis der aktuellen Befundlage gesetzt. Eine Sequenzierung des Virusisolates wurde bei der AGES Mödling in Auftrag gegeben. "

Homepage der Pig Austria