Schweine-Stau

VDF beziffert Schweineüberhang auf 400.000 Tiere

Wie groß sind die Überhänge am Schweinemarkt wirklich? Der Verband der Fleischwirtschaft hat nachgerechnet, macht aber wenig Hoffnung auf eine schnelle Lösung des Problems.

Mitarbeiter

Auf den Schlachtbetrieben fehlen Mitarbeiter. (Bildquelle: Tönnies)

In Deutschland stauen sich derzeit ungefähr 400.000 Schlachtschweine in den Ställen. Das hat der Verband der Fleischwirtschaft (VDF) im Auftrag der Landwirtschaftsministerien der Länder NRW und Niedersachsen sowie des Bundes ermittelt. Für die Analyse hat der VDF die Schlachtungen der 25 größten Schweineschlachtbetriebe im Zeitraum vom 1. Juni bis 11. Oktober in den Jahren 2020 und 2019 erfasst.

In diesen 19 Wochen kamen demnach gut 15,6 Mio. Schweine an den Haken. Im Vergleich zum Vorjahr sind das etwa 474.000 Tiere weniger. Die Analyse ist sehr umfassend, weil sie rund 98 % der Schweineschlachtungen in Deutschland erfasst. In dem Antwortschreiben an die Ministerien, das top agrar vorliegt, korrigiert der VDF den Überhang auf gut 400.000 Tiere nach unten. Die Begründung: Der Bestandsabbau in der Schweinehaltung und die reduzierten Importe von ausländischen Schweinen, müsse man berücksichtigen.

Große regionale Unterschiede

Nach Regionen aufgeschlüsselt wurden im genannten Zeitraum in...


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen