Flinker Finne

Autor: Sylvia Haury

forst_tapio
Der Tapio 400 hat einen Fälldurchmesser von 450 mm.
Quelle: Werkbild

Den Tapio-Schubharvester mit einem Fälldurchmesser zwischen 250 und 550 mm bietet in Österreich die Fa. Ökoenergiesysteme aus Regau (OÖ) an. Die aus dem finnischen Soini stammenden Harvester werden in sechs verschiedenen Größen gefertigt.

In Österreich bietet sie der Generalimporteur zum Preis zwischen 18.900 € (Tapio 160) und 37.980 € (Tapio 600) netto an. Die drei EXS-Modelle sind speziell für die Montage auf einem Bagger entwickelt worden. Sie verfügen über zusätzliche Ventile für Rotator und Fällzylinder. Die anderen Modelle können am Traktor, Forwarder oder der Holzerntemaschine angebaut werden. Das kleinste Modell hat 15 kW Leistungsbedarf, das größte 38 kW.

Zur Montage des Harvesters: Am Ausleger werden die Druck- und Rückführungsleitungen sowie das Stromversorgungskabel montiert. An der Zugmaschine werden in der Führerkabine der Hauptschalter, die Steuereinheit, das Messgerät und die Steuerknöpfe eingebaut. Der Harvester kann sowohl an offene als auch geschlossene Hydrauliksysteme montiert werden. Das Ventilsystem des Harvesters ist vom Typ her geschlossen. Die Montage wird von autorisierten Monteuren des Vertriebshändlers durchgeführt.

Neben dem günstigen Anschaffungspreis hebt der Hersteller die einfache Bedienung, den geringen Wartungsbedarf, die robuste Konstruktion und die hohe Entastungsleistung hervor.

Schlagworte

Tapio, Harvester, Montage, Harvesters, Schubharvester

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Karrero by topagrar
Die neusten Stellenangebote