Praktischen Werkstattwagen günstig selber bauen

Autor: Alfons Deter

Die Euroboxen kann man einfach herausnehmen. Eine Leiste an der Rückseite verhindert, dass Werkzeuge nach hinten vom Wagen fallen.
Quelle: Höner

Werkstattwagen mit Schubladen sind praktisch. Sie haben aber zwei Nachteile: Die guten kosten richtiges Geld und die gefüllten Schubladen lassen sich nicht herausnehmen. Wir haben uns deshalb für unsere Schrauberwerkstatt selbst einen Wagen aus Siebdruckplatten gebaut.

Wir entschieden uns für beidseitig glatte Platten (Film/Film). Die Platten für den Korpus sind 15 mm stark, die Böden haben wir aus 18 mm-Platten gebaut. Mit entsprechend dünnen Schrauben lassen sich die Platten einfach von außen verschrauben. Wir haben uns wegen der Optik aber für eine innenliegende Verschraubung entschieden.

Der Korpus des Wagens ist 66 cm breit und 51 cm tief. Als Schubladen nutzen wir sogenannte Euroboxen aus Kunststoff. Die Kisten gibt es in verschiedenen Größen. Unser Wagen hat zwei 12 cm hohe Kisten, eine 22 cm und eine 32 cm hohe Box. Die Innenhöhe des Korpus ergibt sich aus der Höhe der Kisten plus der Böden. Zwischen jeder Lade haben wir noch 15 mm Luft gelassen. Das Grundmaß unserer Kisten ist ca. 60 x 39 cm.

Die Kisten stehen auf Böden, die in einfachen Schubladenschienen gelagert sind. Diese Auszüge kosten pro Paar zwischen 3,50 und 5 €. Wir haben uns bewusst nicht für Vollauszüge entschieden, denn sonst fährt die Schublade eventuell zu weit aus und der Wagen kippt nach vorne.

Auf den Böden haben wir hinten eine Leiste als Anschlag verschraubt, damit die Kisten nicht wegrutschen. Auf den Böden bleibt vorne noch genug Platz für einen Griff. Für die Griffform haben wir uns eine Schablone gebaut. Nach dem groben Aussägen mit der Stichsäge (Strich reichlich „stehenlassen“) schraubten wir die Schablone jeweils passend unter das Griffloch und haben die Kontur mit einer Oberfräse plus Bündigfräser nachgefahren.

Der Fräser hat unten ein Kugellager und überträgt so die Form der Schablone. Alle Grifflöcher haben danach dieselbe Form und die Platte ist nicht ausgefranst. Setzt man anschließend einen Abrundfräser ein, liegt der Griff gut in der Hand.

Eine Abdeckplatte (73 x 54 cm) aus verleimtem 22 mm Eichenholz macht den Abschluss. Die Platte hat vorne das gleiche Griffloch wie die Böden. Damit der schmale Holzsteg nicht ausbricht, haben wir hier ein Winkelprofil aus Alu verschraubt.

Zwei Bock- und zwei Lenkrollen machen den Werkstattwagen komplett. Er hat jetzt eine komplette Höhe von knapp 110 cm – das ist sehr angenehm für „Fummelarbeiten“.

Quelle: top agrar Online

Schlagworte

x202f, Platte, Schublade, Böden, Werkstattwagen, entschieden, gebaut, Kisten, Wagen, Film

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Diesen Beitrag…

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Karrero by topagrar
Die neusten Stellenangebote