Neu

Amazone stellt Anhängeflachgrubber Cobra-2TX und Werkzeugträger TopCut vor

Zerkleinern, Schneiden und Mischen sowie wahlweise Rückverfestigen kann der neue Flachgrubber Cobra, den Amazone jetzt vorgestellt hat. Außerdem berichten wir über den neuen Werkzeugträger TopCut.

Amazone stellt mit dem neuen 6-balkigen Cobra einen Flachgrubber in 6 und 7 m Arbeitsbreite vor, der universell einsetzbar sein soll. Das gezogene Modell Cobra 6000-2TX kommt zum Sommer 2022 und der 7000-2TX zum Frühjahr 2023 auf den Markt.

Die Maschinen könnten für den flachen Stoppelsturz, den zweiten oder dritten mitteltiefen Bearbeitungsgang wie auch für den Zwischenfruchtumbruch oder sogar die Saatbettbearbeitung eingesetzt werden, heißt es. Zudem sei so eine Maschine angesichts der zunehmenden Resistenzen und der Reduzierung von Pflanzenschutzmitteln für die mechanische Unkrautbekämpfung im zweiten Arbeitsgang sehr wichtig. Durch die Auswahl verschiedener Vorwerkzeuge, Zinkenvarianten und Nachlaufwalzen oder Striegel könne der Cobra für jeden Standort und jedes Ackerbauverfahren eine sinnvolle Werkzeugkombination anbieten.

6-balkiger Aufbau mit ECO-Blattfederzinken

Der Cobra ist für die flache und mitteltiefe Bearbeitung von 4 bis 13 cm Arbeitstiefe da. Mit seinem 6-balkigen Aufbau des Zinkenfelds verteilt und mischt der Cobra Ernterückstände optimal in den Boden ein, sagten die Produktvorsteller von Amazone bei der ersten Vorführung.

Die spezielle Zinkenanordnung und die damit verbundene Baulänge würden trotz des sehr engen Strichabstands von 13,3 cm für einen enorm großen Durchgang an Organik und Boden sorgen. Durch die Vibration des ECO-Blattfederzinkens werde ein hoher Anteil an Feinerde erzeugt. Dies ermögliche optimale Keimbedingungen, sodass Ausfallgetreide und Unkrautsamen sehr gut auflaufen und im nächsten Bearbeitungsgang mechanisch bekämpft werden könnten. Der hohe Feinerdeanteil wirke sich auch in der Saatbeetbereitung sehr positiv aus. Des Weiteren kann sich der ECO-Blattfederzinken sehr flexibel an die Bodengegebenheiten anpassen und Hindernissen ausweichen, heißt es.

Cobra

Wahlweise kann der Cobra auch mit dem Doppelstriegel ausgestattet werden (Bildquelle: Pressebild)

Ganzflächiger Schnitt der Grubberwerkzeuge

Für ein gutes Ergebnis in der sehr flachen Bodenbearbeitung ist ein ganzflächiger Schnitt und damit ein ganzflächiges Abschneiden von Stoppeln oder Unkraut enorm wichtig. Für diesen Arbeitsgang bietet Amazone verschiedene Gänsefußschare mit 220 mm Breite an, so dass bei einem Strichabstand von 13,3 cm unter allen Bedingungen eine ausreichende Überlappung der Schare und damit ganzflächiger Schnitt gewährleistet ist. Für die mitteltiefe mischende und lockernde Arbeit gibt es dann ein 50 mm Schmalschar. Beide Schartypen sind für hohe Leistung auch als HD-Variante verfügbar.

Optional auch mit Einebnungseinheit

Für eine gute Einebnung kann hinter der Zinkeneinheit eine Einebnungseinheit aus federnden Schleppzinken verbaut werden. Dank dieser zusätzlichen Einebnung kann eine gleichmäßige Rückverfestigung erfolgen. Sollte zu viel Organik vorhanden sein, lässt sich die Einheit einfach und werkzeuglos hochschwenken.

Messerwalze

Messerwalze (oder Crushboard) als individuelle Vorwerkzeuge (Bildquelle: Pressebild)

Exakte Arbeitstiefe aus der Traktorkabine steuerbar

Die Tiefenführung des Cobra erfolgt über die Nachlaufwalzen und die großen Stützräder. Diese sind zur besseren Anpassung an das Relief im Zinkenfeld integriert. Damit das Verhältnis zwischen Stützrädern und Nachlaufwalze immer exakt gleich ist, verbaut Amazone an dieser Stelle eine Koppelstange, die die Bauteile mechanisch verbindet.

Sollte ohne Nachlaufwalze gearbeitet werden, erfolgt die Tiefenführung neben den vorderen Stützrädern über die Transporträder. Die Besonderheit ist, dass sich hinter den Transporträdern Zinken befinden, die die Spur des Fahrwerks in diesem Fall wieder auflockern. Sollte mit Nachlaufwalzen gearbeitet werden, ist das Fahrwerk komplett ausgehoben.

Die Arbeitstiefe lässt sich stufenlos aus der Traktorkabine einstellen, sodass individuell auf die wechselnden Bedingungen innerhalb eines Felds reagiert werden kann. Eine gut lesbare Skala dient hier zur Orientierung des Fahrers.

Grubber

Das sagt der Hersteller: "Intensive Einmischung von Ernterückständen durch den 6-balkigen Aufbau mit ECO-Blattfederzinken. Exakte Tiefenführung über Stützräder und Nachlaufwalze. Ganzflächiger Schnitt bei flacher Arbeit dank großer Überlappung der Gänsefußschare." (Bildquelle: Pressebild)

Nachlaufwalzen nach Wahl

Für die Rückverfestigung steht eine Auswahl von zehn Amazone Nachlaufwalzen als Doppel- oder Einzelwalzen zur Verfügung, so dass es für jeden Bodentyp die passende Walze im Angebot gibt. Ein Pluspunkt des Cobra soll die parallelogrammgeführte Walze sein. Dank dieser Anbindung würde sich auch bei Einstellung der Arbeitstiefe des Zinkenfelds für die Walzen immer ein konstanter Druck ergeben, erklärten die Ingenieure weiter. Die Einebnungseinheit ist wiederum an den Walzen befestigt. So muss auch diese Einstellung bei Änderung der Arbeitstiefe nicht angepasst werden.

Als Alternative zur Walze bietet Amazone für den Cobra 6000-2TX und 7000-2TX einen Doppelstriegel als Nachlaufelement an. Gerade bei der mechanischen Unkrautbekämpfung im zweiten oder dritten Bearbeitungsgang spiele der Striegel seine Vorteile aus. Er befördert das abgeschnittene Unkraut oder aufgelaufene Ausfallgetreide an die Bodenoberfläche, wo es dann austrocknet, wirbt das Unternehmen aus Hasberge.

Vorwerkzeuge für den feinen Schnitt oder die gute Einebnung und Krümelung

Optional kann der Cobra zusätzlich mit der Messerwalze ausgestattet werden. Dadurch lassen sich beispielsweise Rapsstoppeln bereits im ersten Arbeitsgang sehr gut schneiden und zerkleinern. Aber auch bei der Einarbeitung von Zwischenfrüchten bietet die Messerwalze große Vorteile für eine perfekte Arbeitsqualität. Die Messerwalze verfügt über einen geschlossenen Walzenkern und V-förmig angeordnete Doppelmesser. Das sichert einen ruhigen Lauf und reduziert die Verschleißkosten. Die Bodenanpassung wird über einzelne Messersegmente erzielt.

Alternativ kann der Cobra auch mit einem vorlaufenden Crushboard ausgestattet werden. Dieses zerkleinert Kluten und ebnet zusätzlich ein. Die Intensität kann stufenlos vom Traktorsitz aus hydraulisch geändert werden.

Um die Vielseitigkeit weiter zu steigern, kann der Cobra optional mit der Zwischenfrucht-Sämaschine GreenDrill 501 ausgestattet werden.

-------

Projekt: Werkzeugträger TopCut

Je größer die Probleme mit Trockenheit, Resistenzen und den Auflagen zur Reduzierung von Pflanzenschutzmitteln werden, umso wichtiger wird das richtige Bodenbearbeitungsverfahren. Um diesen steigenden Ansprüchen der ultraflachen Bodenbearbeitung gerecht zu werden, hat Amazone das Entwicklungsprojekt TopCut gestartet, das zur Agritechnica 2022 der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Der Anspruch in diesem Projekt war die optimale Werkzeugkombination für die ultraflache Bodenbearbeitung zu entwickeln.

TopCut

Perfekte Schneidwirkung in Raps-, Sonnenblumen- und Maisstoppeln sowie in Zwischenfruchtbeständen, wirbt Amazone. (Bildquelle: Pressebild)

Folgende Punkte wurden in diesem berücksichtigt:

  • Organik soll zur Verbesserung des Rotteprozess geschnitten werden
  • Genügend Feinerde für optimale Keimbedingungen soll erzeugt werden
  • Es soll so flach wie möglich gearbeitet werden – kein Vergraben von Samen und Reduzierung von Verdunstung
  • Perfekte Bodenanpassung der Werkzeuge ist die Voraussetzung
  • Bei Bedarf soll eine Strohnachverteilung durchgeführt werden
  • Unter trockenen Bedingungen ist eine gute Rückverfestigung für optimale Keimbedingungen erforderlich

Um all diesen Anforderungen in den unterschiedlichen Kulturen gerecht zu werden, bedarf es einer Bodenbearbeitung, die je nach Betriebsanforderung des Landwirts über verschiedene Werkzeuge verfügen kann.
So ist im Sommer 2021 der erste Werkzeugträger TopCut 12000-2 mit einer Arbeitsbreite von 12 m und verschiedenen Werkzeugen in den Testeinsatz gegangen.

Unterschiedliche Werkzeuge für die ultraflache Bearbeitung

TopCut

Ultraflache Bodenbearbeitung mit hohem Feinerdeanteil für perfekte Keimbedingungen auch auf Getreidestoppeln, deutlich reduzierte Verdunstung gegenüber anderen Verfahren und optimale Rückverfestigung für sicheres Auflaufen sollen die Vorzüge der Maschien sein. (Bildquelle: Pressebild)

Neben dem klassischen Einsatz nach Raps, Zwischenfrüchten oder Sonnenblumen, wo unter optimalen feuchten Bodenverhältnissen eine Kombination aus Doppelmesserwalze plus Striegel oder Walze zum Einsatz kommt, sollten auch Werkzeuge entwickelt werden, die unter trockenen Bedingungen und auch in der Getreidestoppel genügend Feinerde für optimale Keimbedingungen erzeugen.

Der TopCut besteht aus drei aufeinanderfolgenden Werkzeugsegmenten, die je nach Kundenwunsch und Anforderung mit unterschiedlichen Werkzeugen bestückt werden können. So kommt als Vorwerkzeug eine einfache Messerwalze, ein Crushboard oder eine Wellscheibe zum Einsatz. In dem Hauptwerkzeugfeld arbeitet dann die Doppelmesserwalze. Alternativ können hier aber auch Doppelwellscheiben oder eine Kombination aus Wellscheiben und Messerwalze eingesetzt werden.

In der Erprobung sind zudem noch verschiedene Spaten- und Sternscheiben. Die Well-, Spaten- und Sternscheiben bearbeiten den Boden nur minimal, erzeugen auf der anderen Seite aber Feinerde für optimale Keimbedingungen.

TopCut

2022 werden weitere Maschinen gebaut, um bei diversen Betrieben unter unterschiedlichsten Bedingungen weitere Erfahrungen mit verschiedenen Werkzeugkombinationen zu sammeln. (Bildquelle: Pressebild)

Rückverfestigung oder Striegel

Unter trockenen Bedingungen ist es von Vorteil, wenn der leicht bearbeitete Boden dann wieder angedrückt wird. Hier besteht die Möglichkeit den TopCut mit einer Walze, wie beispielsweise der Keilringwalze mit Matrixreifenprofil KWM 650, einzusetzen. Zusätzlich kann vor der Walzenreihe noch ein einreihiges Striegelelement laufen. Alternativ zur Walze kann als Nachlaufwerkzeug auch ein dreireihiger Strohstriegel verbaut werden. Dieser sorgt für eine Strohnachverteilung und schüttelt außerdem die Samen aus dem Stroh, den Schoten oder Ähren.

Der TopCut 12000-2 lief 2021 mit verschiedenen Werkzeugkombinationen bei verschiedenen landwirtschaftlichen Betrieben unter unterschiedlichsten Bedingungen. Ergänzend wurde mit der Hochschule Bernburg ein Feldversuch in Raps- und Weizenstoppeln durchgeführt, um die Werkzeugkombinationen hinsichtlich Auflaufverhalten, Zerkleinerungswirkung, Arbeitstiefe und weitere Parameter zu beurteilen.

Die Redaktion empfiehlt

Amazone stellt den neuen Tyrok vor. Das Modell 400 sei die ideale Kombination aus massivem Rahmen und anpassbaren Scharen für eine perfekte Ackerbearbeitung, wirbt der Hersteller.

Für bis zu 240 PS geeignet ist die neue Kreiselegge von Amazone mit zwölf Werkzeugträgern. Neu bei der KE 02 ist die optionale hydraulische Tiefenführung.