Graepel beliefert Valtra mit markanten Luftgittern

Der Zulieferer von Blechbauteilen Graepel meldet die Ausweitung seiner Produktion. Auftraggeber ist der finnische Traktorenhersteller Valtra. Die Firma hat mit der neuen T-Serie ein Modell vorgestellt, das durch ein stylisches Haubengitter gekennzeichnet ist.

Mit den Luftgittern von Graepel wurde der Traktor der neuen T-Serie von Valtra zur Maschine des Jahres 2015 auf der Messe SIMA in Paris gekürt. (Foto: Valtra) (Bildquelle: )

Graepel liefert bereits die aus einem Stück gefertigten Auftritte für die zahlreichen Varianten der Baureihe. Sie wurde auf der SIMA als „Maschine des Jahres 2015“ ausgezeichnet. Die Luftgitter der Traktoren mit 250 PS maximaler Motorleistung hat Graepel aus extra starkem Stahlblech gefertigt. Ihre spezielle Form mit eingearbeiteten Sicken und bionischer Wabenprägung gewährleistet laut Hersteller, dass die geforderten Leistungen und Abgaswerte erreicht und die Motoren optimal vor Steinschlag und Verschmutzung geschützt werden.

Auf die hohe Produktqualität und den großen freien Querschnitt ist der Zulieferer besonders stolz: Als einer der ersten erfüllt Graepel die Anforderungen des RAL-Gütezeichens für Lochbleche, die das Niveau der DIN 24041 deutlich übertreffen. Mit Einzelkomponenten und Baugruppen aus geformtem Blech ist der Zulieferer für Fahrzeugbau und Baugewerbe weltweit gut im Geschäft. Mit dem jüngst in Betrieb genommenen Veredlungswerk für Farbgebung am Firmensitz in Löningen will Graepel den Maßstab für Spitzenqualität nochmals erhöhen, berichtet die Firma.

Artikel geschrieben von

Sylvia Haury

Redaktions- und Vertriebsassistentin

Schreiben Sie Sylvia Haury eine Nachricht

"Das 'S' auf S-Budget-Butter sollte für Solidarität stehen"

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen