NEU

Horsch stellt Sämaschine Avatar 18 M vor

Mit neuem Mitelrahmenkonzept, 18 m Arbeitsbreite und einem Tripletanksystem kommt die neue Sämaschine Avatar 18 M auf den Markt. Optional an Bord ist eine Wiegeeinrichtung.

Der Einsatz unter schwierigsten Voraussetzungen, minimale Bodenbewegung und der Schutz vor Erosion, das sind nur einige der Vorteile, die eine Avatar 18 M der Firma Horsch bringen soll. Nun erweitert die Firma ihr Produktportfolio um die Avatar M-Baureihe. Sie basiert auf einem neuen Mittelrahmenkonzept der Säwagen, um so zum Beispiel beim Thema Tankaufteilungen und -systeme neue Möglichkeiten zu schaffen und ist im ersten Schritt in der Arbeitsbreite von 18 m verfügbar.

Die neue Avatar 18 M verfügt über ein Tripletanksystem mit drei voneinander getrennten Kammern mit einem wesentlich größeren Tankvolumen als die bisher am Markt vertretenen Maschinen.
Die Aufteilung der drei Tanks in 2.000 Liter, 5.300 Liter und 5.300 Liter Fassungsvermögen ermöglicht es, bis zu drei Komponenten getrennt voneinander präzise zu dosieren und gleichzeitig über die SingleDisc Säschare abzulegen, erklärt der Hersteller.

Horsch Avatar 18 M

Horsch Avatar 18 M (Bildquelle: Pressebild)

Die optionale Wiegeeinrichtung ermöglicht dem Fahrer, vom Traktor aus zu sehen, wie viel Gewicht im Tank ist und bietet so zusätzlich zur standardmäßigen Restmengenberechnung weitere Sicherheiten. Durch die großvolumige Fahrwerksbereifung wird der Bodendruck minimiert, was auch bei vollem Tank oder nassen Bodenbedingungen ein besonders bodenschonendes Arbeiten ermöglicht, erklärt Horsch weiter. Die Single-Disc Säschare können individuell an unterschiedliche Bedingungen angepasst werden und sollen eine exakte Saatgutablage für beste Feldaufgänge garantieren.

Zusätzliche optionale Ausstattungen wie zum Beispiel das LED-Schweinwerfersystem WorkLight Pro ermöglicht auch ein Fahren bei Nacht. Dies hat vor allem für Großbetriebe Vorteile, da diese dadurch auch im Dunkeln eine gute Sicht auf Säschare und Maschine haben. Außerdem sind für die Avatar 18 M auch wahlweise geschobene Räumsterne verfügbar, um organische Reste aus dem Sähorizont zu räumen. Serienmäßig verfügt die Avatar 18 M über eine Halbseiten­abschaltung, wodurch der Fahrer am Vorgewende oder an Keilen Saatgut oder Dünger einsparen kann.

Horsch Avatar 18 M

Horsch Avatar 18 M (Bildquelle: Pressebild)


Mehr zu dem Thema