Allrounder für den Hof

Kompakttraktoren: Case IH präsentiert neue Farmall A und C

Ob einfacher, günstiger Hofschlepper mit Frontlader oder Universaltraktor für Stall, Wiese und Feld mit mehr Komfort: Die Farmall A- und C-Traktoren decken den Bedarf jetzt komplett ab.

Mit dem 90 PS starken Farmall 90 A und dem Farmall 100 A mit 100 PS präsentiert Case IH zwei neue Traktoren der Baureihe Farmall A als Teil der erweiterten Farmall Baureihe von 55 bis 120 PS.

Und bei der Modellreihe Farmall C gibt zwei neue Selection Modelle: den 100 C und den 110 C. Sie leisten 100 PS bzw. 110 PS und sollen als leistungsstarke, robuste und einfach zu bedienende Traktoren mit Powershuttle-Getriebe für noch mehr Vielseitigkeit in der Farmall Familie sorgen.

Case IH

Präsentation des neuen Farmall auf der potatoEurope 2022. (Bildquelle: Dabbelt)

Was ist neu beim Farmall A?

Die robusten und vielseitigen Allround-Traktoren Farmall A hat Case ICH nach eigener Aussage für kleine und mittlere Mischbetriebe, für spezialisierte Betriebe mit Tierhaltung sowie für Kleinbauernhöfe entwickelt. Sie sollen ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten und seien ideal für Anwendungen wie Heu- und Futterernte, Aussaat, Spritzen, Düngen, leichte Bodenbearbeitung und Transport sowie Arbeiten in der Tierhaltung.

Motor

Mit Common-Rail-Einspritzung und 4 Ventilen pro Zylinder soll der neue 3,6 Liter Vierzylindermotor FPT F5 sehr schnell ansprechen. Er liefert mit 380 Nm bzw. 450 Nm bei 1300 U/min im Farmall 90 A bzw. Farmall 100 A bei niedrigerer Motordrehzahl ein sehr hohes maximales Drehmoment. Der Drehmomentanstieg von 47 % sorge in Situationen mit hohem Leistungsbedarf für starkes Durchzugsvermögen, heißt es.

Frontlader

Der ideale Lader für die neuen Farmall A Traktoren ist der Case IH L3815A. Er verfügt über eine einfache Plug-and-Play-Konstruktion, eine Hubhöhe von bis zu 3,8 m, eine maximale Tragfähigkeit von 1.922 kg und ist so ideal für allgemeine Umschlagsarbeiten geeignet. (Bildquelle: Pressebild)

Dabei sei der FPT F5 sehr kraftstoffsparend; in Verbindung mit den auf 130 l Kraftstoff und 14,4 l AdBlue vergrößerten Tanks bedeute dies, dass mehr Arbeitszeit zur Verfügung steht, bevor wieder getankt werden muss. Die Wartungsintervalle sind mit 600 Stunden angegeben.

Die Abgasanlage erfordert weder Filterwechsel noch eine mechanische Reinigung. Das System umfasst einen Dieseloxidationskatalysator (DOC), einen Dieselpartikelfilter (DPF) und ein selektives Katalysatorsystem (SCR), das dank einer Abgasrückführungsrate (EGR) von weniger als 10 % sehr kompakt ist.

Mechanisches 12 x 12 Getriebe serienmäßig

Die Kraftübertragung erfolgt bei beiden Modellen über ein einfaches mechanisches 12 x 12-Getriebe mit 40 km/h oder über ein optionales hydraulisch betätigtes Powershuttle, wobei die vier Gänge in jedem der drei Bereiche genau die richtige Geschwindigkeit für die jeweilige Aufgabe ermöglichen. Auf Wunsch ist auch ein 20 x 20 Kriechganggetriebe erhältlich.

Die Farmall 90 A und 100 A Modelle mit Allradantrieb verfügen über eine schwere Vorderachse der Klasse 1.0 mit elektrohydraulischer Differenzialsperre, während die einstellfreien Ringscheibenbremsen eine starke Bremsleistung gewährleisten. Eine automatische Zuschaltung des Allradantriebs beim Bremsen ist ebenfalls Standard, um Leistung, Stabilität und Sicherheit weiter zu verbessern.

Trecker

„Die neuen Farmall 90A und Farmall 100A sind bedeutende Neueinführungen für Case IH in diesem wichtigen Marktsegment. Beide bieten erhebliche Vorteile, die sie produktiver, kosteneffizienter und komfortabler in der Bedienung machen“, sagt CASE IH. (Bildquelle: Pressebild)

Hydraulik und Zapfwelle

Das Heckhubwerk bietet eine maximale Hubkraft von 4400 kg. Dabei ermöglicht das Case IH Lift-O-Matic-System ein schnelles Anheben und Absenken von Arbeitsgeräten in eine voreingestellte Position am Vorgewende. Die Traktoren verfügen zudem über eine leichtgängige, selbstmodulierende, unabhängige elektrohydraulische Dreigang-Zapfwelle (540/540E/1000) mit ECO- und Fahrgeschwindigkeitsoptionen.

Optional verfügbar sind weiterhin ein mechanisches Fronthubwerk mit einer Hubkraft bis zu 1400 kg, eine Frontzapfwelle mit 1.000 U/min und einer Extra Flow Pumpe mit einer hohen hydraulischen Förderleistung von 82 l/m. Dies sorgt u. a. für verbesserte Zykluszeiten bei Arbeiten mit Frontlader und ist von Vorteil, wenn Anbaugeräte über bis zu drei Steuerventile betrieben werden.

Beide neuen Farmall A Modelle können mit Laderkonsolen und der dazugehörigen Hydraulik ausgestattet werden und sind so optional bereits werkseitig mit dem Case IH Frontladerangebot kompatibel.

Case IH

Fahrer können die neue Vier-Säulen-Kabine mit flachem Boden genießen, die mit einem einfachen Zugang über breite Stufen zu der großen Einzeltür und bis zu vier externen Arbeitsscheinwerfern ausgestattet ist. Der Innenraum bietet mehr Platz, eine Klimaanlage ist serienmäßig, und der maximale Geräuschpegel liegt bei nur 77db. (Bildquelle: Pressebild)

Kabine mit Klimaanlage

Der Innenraum bietet mehr Platz, eine Klimaanlage ist serienmäßig, und der maximale Geräuschpegel liegt bei nur 77db. Die optionale Dachluke wurde verbreitert, um die Sicht nach oben zu verbessern, während ein Sichtwinkel von 320° eine gute Rundumsicht gewährleistet.

Alle Bedienelemente befinden sich in einem Bedienfeld auf der rechten Seite des Fahrers und sind leicht zu erreichen. Der luftgefederte Sitz optimiert den Fahrkomfort, während eine USB-Buchse und ein Telefonhalter ebenfalls zur Serienausstattung gehören.

---

Und das kann der neue Farmall C Selection

Ebenfalls neu sind zwei Farmall C Selection Modelle: der 100 C und der 110 C. Die neuen Modelle mit einer Leistung von 100 PS bzw. 110 PS kommen standardmäßig mit dem 12 x 12 Powershuttle-Getriebe (40 km/h) und sollen mehr Komfort bieten als der A.

Trecker

Die neuen Farmall C Selection Typen vervollständigen die C-Baureihe, zu der auch die Farmall C Advanced-Versionen mit Active Drive 2-Getriebe gehören, die in Bezug auf Komfort und Ausstattung anspruchsvollere Kunden ansprechen. (Bildquelle: Pressebild)

Vier Gänge in jedem der drei Bereiche ermöglichen eine präzise Geschwindigkeitswahl, während ein hydraulischer Wendeschalthebel den Einsatz der Kupplung zum Wechsel der Fahrtrichtung überflüssig macht. Ein 20 x 20 Kriechganggetriebe ist optional erhältlich.

Die Traktoren sind in erster Linie für kleine und mittelgroße Mischbetriebe sowie für professionelle Betriebe mit Tierhaltung entwickelt. Motor und Tankgrößen sind identisch zum A.

Die Farmall C Selection Modelle verfügen über eine große Schwerlast-Vorderachse, mit der das zulässige Gesamtgewicht auf 7 t und die Achslast auf 3,5 t erhöht werden. Zusammen mit der von Flansch zu Flansch um 20 cm erhöhten Breite macht diese Achse den Traktor ideal für schwerste Laderarbeiten.

Zu der Ausstattung gehören außerdem eine elektrohydraulische Differenzialsperre und nachstellfreie Ringscheibenbremsen; das automatische Zuschalten des Allradantriebs beim Bremsen sorgt für bessere Verzögerung und mehr Sicherheit. Überdies können bei den neuen Farmall C Selection Modellen Hinterreifen der Größe 540/65R38 (SRI 800) montiert werden, die einen zusätzlichen Nutzen bringen, indem sie die Bodenfreiheit des Traktors erhöhen. Das vermeidet Schäden an bestimmten Kulturen und erhöht die Effizienz bei schnellen Transportfahrten.

Trecker

Die Farmall C Selection Modelle sind serienmäßig mit einem effizienten und langlebigen 12x12 Powershuttle-Getriebe für 40 km/h ausgestattet. (Bildquelle: Pressebild)

Hydraulik

Die Hubkraft der Heckhydraulik beträgt bis zu 5.000 kg. Die Case IH Lift-O-Matic Plus Hubwerksregelung ermöglicht ein schnelles Anheben und Absenken von Arbeitsgeräten in eine voreingestellte Position am Vorgewende sowie eine proportionale Regelung der Aushubposition, während verstellbare Hubstrebenenden den schnellen und einfachen Anbau von Arbeitsgeräten ermöglichen.

Die Dreigang-Zapfwelle (540/540E/1000) bietet auch die Option einer Wegezapfwelle und ist zur Entlastung des Fahrers mit einer elektrohydraulischen Zuschaltung ausgestattet.

Zu den weiteren verfügbaren Optionen gehören ein mechanisches Fronthubwerk, das 1.400 kg heben kann, eine Frontzapfwelle mit 1.000 U/min und eine Extra Flow Pumpe, die eine hohe hydraulische Förderleistung von 82 l/m anstelle der standardmäßigen 64 l/m bietet. Das zusätzliche Ölvolumen verbessert die Zykluszeiten des Laders und ist vorteilhaft, wenn am Hubwerk montierte Anbaugeräte über bis zu drei Steuerventile betrieben werden.

Farmall C Modelle können bereits ab Werk mit den Frontladerkonsolen und der dazugehörigen Hydraulik vorgerüstet werden, die die Montage eines der robusten, vielseitigen L-Frontlader der U- oder T-Serien von Case IH erleichtern. Mit ihrem Plug-and-Play-Design bieten sie eine maximale Hubhöhe von 4 m und heben bis zu 2391 kg; das macht sie ideal für alle Umschlagsaufgaben.






Im Rahmen des top agrar-Traktortests '22 hat das top agrar-Technik-Team ein Vorgängermodell der neuen Farmall A-Generation von Case IH ausgiebig getestet: den Farmall 75A. Den vollständigen Beitrag können Sie hier nachlesen. Das nachfolgende Video fasst die Erkenntnisse zusammen.

Das Wichtigste zum Thema Österreich freitags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.