Premiere

Kraftpaket für die Landwirtschaft: JCB Radlader 457S mit 282 PS

Für große landwirtschaftliche Betriebe und Lohnunternehmer hat JCB seinen neuen Radlader 457S ausgerichtet. Die 40 km/h schnelle Maschine leistet 282 PS und ist massiv gebaut.

JCB hat mit dem 457S einen neuen knapp 20-Tonnen schweren Radlader auf den Markt gebracht, der die Produktpalette für die Landwirtschaft erweitern soll. Mit einer Nutzlast von über 6 t bietet der 457S eine Ladeleistung, die insbesondere für die Zuckerrübenverladung, für Biogasanlagen und für Lohnunternehmer im Einsatzbereich der Silageherstellung und Dungstreuung passend sei, so die Engländer bei der Präsentation.

Die neue Maschine reiht sich neben die Topmodelle 419S und 435S der JCB Radlader Serie ein, die speziell für den Einsatz in der Landwirtschaft entwickelt wurden. Während sie einige Maschinekomponenten mit dem JCB 457 teilt, der für die Lagerung und das Verladen von großen Schüttgutlagern eingesetzt wird, verfügt die "S"-Version über einen neuen Hinterwagen samt Heckgewicht sowie ein neues Getriebe, neue Achsen, Räder und Reifen.

Der neue JCB 457S Radlader auf einen Blick:

  • 282 PS (210 kW) Maximalleistung für ein Leistungsgewicht von 14 PS pro Tonne
  • 224 PS (167 kW) Komfortleistung und automatische Motorabschaltung für einen geringeren Kraftstoffverbrauch
  • Neues Sechsgang-Lastschaltgetriebe mit wählbarer Wandlerüberbrückung
  • Breitspurige Schwerlastachsen mit Selbstsperrdifferentialen oder eine automatische 100% Sperre
  • Traktionsreifen mit 710-mm oder 800-mm Breite oder Industriebereifung
  • Standard- oder High-Lift-Hubgerüst mit neuer Kinematik zur Minimierung des Materialverlustes.
  • Klappbare JCB Grasgabeln - 4,88 m (16 Fuß) breit, 7,10 m³ Fassungsvermögen
  • Neuer Hinterwagen mit größerem 400-Liter-Kraftstoffvorrat und größerem Böschungswinkel
  • Grobmaschiger Kühler mit ausschwenkbarem, hydraulisch angetriebenem Umkehrlüfter
  • Geräuscharme und komfortable Command Plus-Kabine mit beheiztem, belüftetem und luftgefedertem Halbledersitz
  • Contractor Pro-Paket mit 360-Grad-LED-Beleuchtung, Kühlbox, Teppichboden, zwei klappbaren Rundumleuchten und einem Auspuffrohr aus Edelstahl

Radlader

Der neue JCB 457S will mit seiner Leistung, seinem Drehmoment, seiner Zugkraft und seiner Benutzerfreundlichkeit punkten. (Bildquelle: Tastowe)

Neues Lastschaltgetriebe

Das Herzstück des Radladers ist ein neues Lastschaltgetriebe mit sechs Vorwärts- und drei Rückwärtsgängen, wobei die Drehmomentwandlerüberbrückung einen direkten mechanischen Antrieb in allen sechs Vorwärtsgängen in der Standardausstattung bietet.

Alternativ kann über ein neues Menü in den Bedieneinstellungen der Kabine die Wandlerüberbrückung in den Rückwärtsgängen und in den drei niedrigsten Vorwärtsgängen manuell ausgewählt werden, um verschiedenen Anwendungsarten und individuellen Bedienerpräferenzen gerecht zu werden.

Die Kombination aus dem mechanischen Direktantrieb, dem Getriebe mit kurzer Übersetzung und dem Leistungsgewicht von 14 PS pro Tonne ergibt eine hohe Schub- und Steigleistung, indem die 282 PS (210 kW) und das maximale Drehmoment von 1.200 Nm des 6,7-Liter-Sechszylinder-Motors Cummins B6.7 voll ausgenutzt werden, erklärt JCB weiter.

Bei weniger anspruchsvollen Arbeiten kann der Fahrer auf die Standardleistung von 224 PS (167 kW) zurückgreifen, um Kraftstoff zu sparen. Die automatische Motorabschaltung nach einer gewissen Zeit im Leerlauf trägt ebenfalls zur Kraftstoffeinsparung bei.

40 km/h, großes Kühlergebläse und 400 l Diesel an Bord

Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h könne der 457S mit Streuer- und Silageketten mithalten, heißt es weiter. Eine für 20 t Anhängelast ausgelegte, selbsttätige Anhängerkupplung, eine in das Heckgewicht integrierte Kamera sowie eine hydraulische Zweileitungs-Anhängerbremse oder Druckluftvorbereitung sind ebenfalls erhältlich.

Damit der Motor und das Kühlsystem seine maximale Effizienz behalten, ist ein großes Kühlgebläse mit programmierbarer automatischer Reversierung verbaut, das Staub- und Schmutzablagerungen verhindert. Der Umkehrlüfter lässt sich ausschwenken, um einen schnellen und freien Zugang bei der Reinigung des Kühlers zu ermöglichen.

Der neue Hinterwagen bietet Platz für einen größeren Kraftstoffvorrat von 400 Litern, sodass der Radlader auch bei schweren Ladetätigkeiten mit langen Einsatzszeiten punktet und ein speziell konstruiertes Heckgewicht sorgt für den nötigen Bewegungsspielraum bei der Silage.

Heck

Bei weniger anspruchsvollen Arbeiten kann der Fahrer auf die Standardleistung von 224 PS (167 kW) zurückgreifen, um Kraftstoff zu sparen. (Bildquelle: Tastowe)

Große Spurweite, Schwerlast-Achsen und Sperre

Der neue JCB 457S hat neue Schwerlast-Achsen mit 20 Radbolzen, die mit Selbstsperrdifferentialen oder mit einer automatischen 100% Sperre ausgestattet werden können, um eine optimale Traktionskontrolle bei rutschigem Untergrund zu gewährleisten. Eine größere Spurweite ermöglicht die Montage noch größerer Reifen und bietet so umfangreiche Anpassungsmöglichkeiten je nach Einsatzzweck.

Für Feld- und Hofeinsätze bieten die Radialreifen 710/75 R32 Trelleborg TM2000 und 800/65 R32 Michelin MegaXbib 2 erstklassige Traktion und Langlebigkeit bei einer Gesamtbreite des Radladers von unter 3,0 m. Für Einsätze auf harten Böden können Michelin XHA 23.5 R25 L3 Radialreifen montiert werden.

HT-Schwingen Serie

Die Ladekapazität wird durch das gewählte Hubgerüst definiert: Die serienmäßigen HT-Schwingen bieten eine große Ausbrechkraft und eine Hubhöhe von 4,3 m, während die High Lift-Variante den Abstand über Trichtern und Silos von beispielsweise Biogas-Anlagen auf 4,8 m am Schaufeldrehpunkt erhöht.

Neu: Klappbare Grasgabel

Lohnunternehmer und große landwirtschaftliche Betriebe, die Gras oder Mais für die Silage oder als Futtermittel verarbeiten, können die Leistung des 457S-Laders voll ausschöpfen, indem sie die neue, speziell für die neue Maschine entwickelte klappbare Grasgabel mit einer Breite von 4,88 m und einem Fassungsvermögen von 7,10 m³ einsetzen.

Wie alle JCB Anbaugeräte ist auch das neue Anbaugerät auf die Leistung abgestimmt und mit den im Lieferumfang enthaltenen Kupplungen und Armaturen direkt einsatzbereit. Darüber hinaus ist für den Straßenverkehr eine Sicherheitsabdeckung erhältlich, die auf die eingeklappten Zinken aufgeschoben werden kann und mit Standlicht und Blinker versehen ist.

Kabine

Blick in die Kabine (Bildquelle: Tastowe)

Komfortkabine

Der Fahrer profitiert von der geräumigen Command Plus-Kabine, die durch das Contractor Pro-Paket mit 360-Grad-LED-Beleuchtung, einer Kühlbox, zwei Rundumleuchten, einem Auspuffrohr aus Edelstahl, Teppichboden und einem beheizbaren, belüfteten, partiell lederbezogenem Super DeLuxe Sitz den höchsten Ansprüchen gerecht wird.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zum Thema Österreich freitags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.