Kverneland Group legt 2011 weiter zu

Mit einem Umsatz von 448,2 Mio. € schloss die Kverneland Group das Geschäftsjahr 2011 ab. Damit verzeichnete sie 18 Prozent mehr Geschäft als im Vorjahr, das mit 380,2 Mio. Euro zu Ende ging. Das teilte der Konzern jetzt in einer Pressekonferenz mit.

(Bildquelle: )

Auch der Gewinn vor Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sei mit 23,8 Mio. € deutlich höher als im vergangenen Jahr ausgefallen. Damit habe die Kverneland Group ihr Ergebnis gegenüber 2010 trotz ungünstiger Wechselkurse verfünffacht. Noch 2009 habe der EBITDA -7,8 Mio. € betragen. Der Auftragseingang habe im vergangenen Jahr 485,6 Mio. € betragen, das entspreche einem Plus von 61,3 Mio. gegenüber 2010, heißt es weiter im Pressetext.

Allein für das 4. Quartal 2011 habe das Unternehmen einen Umsatz von 107,8 Mio. (Vj. 86,9) und ein EBITDA von 2,3 Mio. € ausweisen können. Das sei das zweitbeste Ergebnis der vergangenen zehn Jahre, so die Firma. Das 4. Quartal sei außerdem gekennzeichnet durch die größte je von der Kverneland Group getätigte Investition in Sachanlagen. Dabei gehe es um eine hochmoderne Lackieranlage für die Sätechnik-Fabrik in Soest, die voraussichtlich vor Ende 2012 im Einsatz sein wird und um ein neues Gebäude für Forschung & Entwicklung, das bereits im zweiten Quartal 2012 in Betrieb genommen werden soll. Beide sollen ihre bisherige Kapazität mehr als verdoppeln, so die Firma.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen