Lohnunternehmer-Verband knackt 200 Mitglieder-Marke

Mit 223 Mitgliedern hat die Vereinigung Lohnunternehmer Österreich (VLÖ) im Jahr 2018 die 200-Mitglieder-Marke durchstoßen. Das teilte Geschäftsführer Helmut Scherzer am traditionellen Lohnunternehmer-Tag am 8. März in der VarioWelt nach Wallern (Bezirk Grieskirchen, OÖ) mit.

Die "Familie" der VLÖ umfasst jetzt bereits über 200 Mitglieder. (Bildquelle: VLÖ )

Von 2015 bis 2018 wurde die Mitgliederzahl von 100 auf 223 Mitglieder gesteigert. Die Mitgliedsbetriebe haben sich auf die Erbringung von Dienstleistungen für die Land- und Forstwirtschaft, Kommunen und den Ländlichen Raum spezialisiert. Die Mitglieder verteilen sich über alle Bundesländer in Österreich:

Geschäftsberichte der VLÖ
In den Geschäftsberichten informierten Vorsitzender Manfred Humer und Geschäftsführer Scherzer über ein erfolgreiches Jahr 2018. Der Verband konnte seine Position als Ansprechpartner für ländliche Unternehmen gut ausbauen. Vorsitzender Humer ging in seinen Ausführungen auf die Mitgliederzeitung „Lohnunternehmer aktuell“, die acht Mal im Jahr und in einer Auflage von 1800 Stück erscheint, den neuen Messeauftritt bei der Austro Agrar 2018 in Tulln, die Arbeit in der Interessensvertretung, die Vorstandsaufgaben und die Gesamtentwicklung des Verbandes mit einer Steigerung der Mitgliederzahl um 29 Mitglieder näher ein. Die VLÖ entwickelt sich zu einer Marke für ländliche Unternehmer, wo eine professionelle Unterstützung und umfangreiche Serviceleistungen angeboten werden, so Humer.

Veranstalterteam: Vorsitzender Manfred Humer, Geschäftsführer Harald Herber - VarioWelt, Geschäftsführer Helmut Scherzer

Geschäftsführer Helmut Scherzer informierte über die Aktivitäten im abgelaufenen Jahr 2018. Das Ziel der VLÖ liegt in der Unterstützung für eine hauptberufliche und professionelle Dienstleistungserbringung durch die Mitgliedsbetriebe. Die Mitglieder sind in den Sektoren Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Kommunal und Ländlicher Raum tätig.

Profil der Mitglieder

Die Mitglieder sind in den einzelnen Sektoren mit Land- und Forstmaschinen tätig. Die angeführte Aufteilung der Mitgliederaktivitäten erfolgte nach einer Umsatzschätzung:


Lohnunternehmer-Umsätze
Zu den Umsätzen liegen uns keine Erhebungen/Erfassungen vor. Die Umsätze von Lohnunternehmen können daher nur geschätzt werden. Der durchschnittliche Umsatz je Mitgliedsbetrieb liegt bei 350 T EUR. Bei 223 Mitgliedern würde das einen Umsatz von knapp 80 Mio. EUR ergeben.

Im Durchschnitt sind je Lohnunternehmen 3-4 Mitarbeiter beschäftigt. Die Branche der hauptberuflich agrarischen Dienstleistungsbetriebe wird auf 400 – 450 Betriebe geschätzt. Somit ergibt sich eine Gesamtzahl an Mitarbeitern von 1500.




Artikel geschrieben von

Torsten Altmann

Schreiben Sie Torsten Altmann eine Nachricht

Gute Biene, böser Bauer - diktiert die Biene die Agrarpolitik?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen