EIMA

Mit diesen Traktormodellen stellt sich McCormick neu auf

Durch alle Modellreihen hindurch hat McCormick seine Traktoren modernisiert. Neue Kabinen, mehr Elektronik, mehr Leistung und Zuverlässigkeit sowie eine Automatikbremse und Zentralschmierung sind neu.

McCormick präsentiert auf der EIMA International in Bologna Verbesserungen des Komforts, der Zuverlässigkeit und des Kraftstoffverbrauchs bei seinen Traktoren der oberen Leistungsklasse, die praktisch alle McCormick Modelle betreffen und speziell für das VT-Drive, das stufenlose Getriebe, entwickelt wurden.

Wir stellen Ihnen die Neuerungen vor:

Reifendrucksystem

Bei der ersten Neuheit handelt es sich um das EazyGrip, ein mit dem über ISObus mit Data Screen Manager gesteuertes Reifenüberwachungs- und -füllsystem. Diese Lösung ermöglicht es, den gewünschten Druck für verschiedene Arbeitsaufgaben (Transport und Verarbeitung) einzustellen, indem der Traktor automatisch angehalten wird, wenn er das voreingestellte Druckniveau erreicht.

Automatische Bremse

Die zweite, im Sinne einer Verbesserung vorgesehene Anwendung ist das Smart Power Zero, ein System, das dem „Hill Holder“ in der Automobilindustrie ähnelt. Es gewährleistet, dass der Traktor, sobald das Wendegetriebe eingeschaltet ist, in jeder Hanglage so lange im Stillstand bleibt, bis das Gaspedal oder der EasyPilot-Joystick betätigt wird.

Gleichzeitig kommuniziert diese Anwendung mit dem Anhängerbremssystem. Diese Steuerung macht die ständige Betätigung des Bremspedals überflüssig.

Ein weiterer Vorteil der Funktion „Smart Power Zero“ besteht darin, dass sie das Heranfahren an Anbaugeräte für deren Anschluss erleichtert.

Weitere Neuerungen:

  • Größerer Öffnungswinkel der Heckscheibe
  • neue Monitorschiene,
  • zentralisiertes Fettschmiersystem

McCormick X7.6 VT-Drive Stage V und X7.6 P6-Drive, Stage V

McCormick

McCormick X7 (Bildquelle: Pressebild)

Die Baureihe McCormick X7.6 verfügt über die 6-Zylinder-Motoren Beta Power Fuel Efficiency mit Turbolader und Common-Rail-Einspritzung mit 24 Ventilen und einer Leistung bis zu 240 PS (Abgasstufe Stage V).

Es sind zwei Getriebeversionen erhältlich: P6-Drive mit 6 Lastschaltstufen für 5 Bereiche, vollautomatisiertem Bereichswechsel und elektrohydraulischer Wendeschaltung am Lenkrad, manuell oder automatisch, sowie stufenlosem VT-Drive Getriebe. Vor allem beim Einschalten des Systems Smart Power Zero.

In der Version VT-Drive werden die Modelle X7.624 und X7.418 vorgestellt, während es in der Version mit dem Getriebe P6-Drive die Modelle X7.618 und X7.623 zu sehen geben wird.

Zusätzlich sind die Traktoren VT-Drive mit der elektronisch gesteuerten Feststellbremse „Smart-Brake“ und EazyGrip für mehr Effizienz ausgestattet.

McCormick

McCormick X7.624 (Bildquelle: Pressebild)

Die Kabine Premiere Cab mit ihrer Vierpfosten-Struktur ist so konzipiert, dass eine gute Sicht gewährleistet ist, während der aus dem Automobilbereich übernommene Innenraum mit den neuesten technologischen Instrumenten ausgestattet ist - angefangen beim 12 Zoll Touch-Monitor DSM mit intuitivem MyHMF-Menü zur Verwaltung der automatischen Vorgewendefunktionen.

Der McCormick X7.6 kann mechatronische Systeme zur Fahrunterstützung und für den Support des Flottenmanagements, vom PSM - Precision Steering Managements (in Kombination mit dem Fahrerassistenten) zum McCormick Fleet & Remote Diagnostic Management, das die Fernverwaltung der Flotte ermöglicht, aufnehmen.

McCormick X8 VT-Drive

McCormick X8

McCormick X8 (Bildquelle: Pressebild)

Dieses Modell hatte seinen ersten Aufritt vor einem Jahr auf der Eima. Diese Baureihe umfasst zwei Modelle: X8.627 und X8.631 VT-Drive, mit einer Leistung von 264 und 310 PS. Es gibt die Versionen Efficient und Premium. Um die Emissionsgrenzwerte einzuhalten, verwenden die elektronisch gesteuerten Motoren eVGT mit variabler Geometrie das Abgasnachbehandlungssystem HI-eSCR2.

Beim Getriebe finden wir hier ein stufenloses, vierstufiges Getriebe VT Drive mit spezifisch ausgelegten Hydraulikkreisen vor. Als Stärke hebt Argo das Ansprechverhalten hervor, das den Übergang von 40 m auf 40 oder 50 Stundenkilometer bei 1.300 bzw. 1.580 U/min ermöglicht (mit einer drastischen Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs).

Das Modell X8.631 VT-Drive hat ein maximal zulässiges Gewicht von 16.000 kg und einen Radstand von 3.000 mm. Die Vorderachse verfügt über eine Parallelogramm-Aufhängung mit elektronischer Steuerung (serienmäßig), nasse Lamellenbremsen und ein Bremssystem des Anhängers vom Typ „Mother Regulation“ - der Traktor ist auch auf unebenem Gelände sicher unterwegs.

Das Closed Center-Hydrauliksystem verfügt über eine Load-Sensing-Pumpe mit einer Förderleistung von 160 l pro Minute (optional ist auch eine Pumpe mit 212 l pro Minute für die Verbraucher erhältlich) und eine Pumpe mit 52 l pro Minute für die Lenkung.

Es gibt sechs elektrohydraulische Steuergeräte hinten und drei Zwischenachssteuergeräte mit einer Förderleistung von 140 und 100 l pro Minute. Darüber hinaus gehört ein 3 Wege-Mengenteiler zur Ausstattung. Mit dieser Lösung können drei hydraulische Bewegungen über ein einziges Steuergerät verwaltet werden.

Der Heckkraftheber mit EHR ist in der Lage, bis zu 12.000 kg zu heben, während der elektronische Frontkraftheber mit Positionskontrolle bis zu 5.000 kg in die Luft hebt. Für das bessere Management der Anbaugeräte ist eine elektrohydraulisch zuschaltbare Heckzapfwelle mit 540E/1000E/1000 (serienmäßig) und eine elektrohydraulisch zuschaltbare Frontzapfwelle mit 1.000 Umdrehungen pro Minute (optional) erhältlich.

Die Anbaugeräte werden über das System ISObus (serienmäßig) mit einem spezifischen Menü über den 12 Zoll-Touch-Monitor des Data Screen Managers gesteuert, mit dem auch die folgenden Menüs verwaltet werden können: MyFunctions für die Konfiguration von bis zu fünf Funktionen direkt am Joystick; MyHMF für die Erstellung und Änderung von endlosen Vorgewende-Sequenzen (auch bei stehendem Fahrzeug), MyLights für die Optimierung der Nutzung der Scheinwerfer, MyTractor zum Speichern und Abrufen der Einstellungen des Traktors; MyUser zum Speichern der Fahrzeugeinstellungen.

Neben dem EazySteer, den Hauptbedienelementen an der Armlehne und dem Multifunktions-Joystick EasyPilot erleichtern auch das satellitengesteuerte Lenksystem Precision Steering Management (serienmäßig) und das Telematiksystem McCormick Fleet Management das Steuern.

X6.4 P6 Drive

McCormick X6.4 XtraShift

McCormick X6.4 XtraShift (Bildquelle: Pressebild)

Die auf der letzten Ausgabe der Fieragricola in Bologna offiziell vorgestellte Modellbaureihe wird durch das Modell X6.415 P6-Drive Stage V mit einem Radstand von 2.560 mm und einem FPT NEF 45 Motor mit 4,5 l, 16 Ventilen und 4 Zylindern, der eine Leistung von 155 PS freisetzt, vertreten sein.

Das P6-Drive Getriebe mit 6 Power Shift Gängen und 4 Bereichen stellt 24 + 24 Gänge bereit, die 40 + 40 werden, wenn der Kriechgang vorhanden ist. Zapfwelle mit 4 Gängen und Option der Wegzapfwelle: Der Frontkraftheber kann bis zu 2.500 kg stemmen, der elektronische Heckkraftheber bringt es bis auf 7.200 kg.

Das Closed Center-Hydrauliksystem verfügt über eine Pumpe, die 114 l/min bereitstellt und bis zu 7 Steuergeräte versorgen kann.

Die McCormick High Vision Cab ist die Kabine mit einem neuen Panoramadach, das über die Zulassung FOPS verfügt, einer zusätzlichen Luke für die natürliche Belüftung und mit LED-Arbeitsscheinwerfern (bis zu 14 Stück verfügbar, von denen 8 auf dem Dach integriert sind, für eine bessere Nachtsicht).

Eine Verbesserung des Fahrkomforts stellt auch die Kabine mit mechanischer Federung und die Vorderachse, die mit unabhängigen Armen gefedert ist, bereit. Die Kabine ist mit hochwertigen Materialien ausgestattet und verfügt über ergonomische Instrumente, einen 12 Zoll-Touch-Monitor und den Multifunktionsjoystick Smart Pilot Plus.

Ebenfalls erhältlich ist das PSM-System „Precision Steering Management“ für das satellitengesteuerte Lenksystem, das sich gut mit dem ISObus-System für die Steuerung der Anbaugeräte und dem McCormick Fleet & Remote Diagnostic Management, dem Ferndiagnose- und Flottenmanagementsystem, kombinieren lässt.

Das Modell X6.414 P6-Drive mit neuem Powershift-Getriebe von Argo Tractors ist für die Wahl zum „Tractor of the Year 2023“ in der Kategorie „Best Utility“ nominiert und wird sowohl am Stand als auch im dynamischen Außenbereich zu sehen sein. Der prestigeträchtige Preis, der von einer internationalen Jury aus 26 Fachjournalisten verliehen wird (Preisverleihung am 9. November), ist einer der traditionellen und mit Spannung erwarteten Events der Veranstaltung in Bologna.

McCormick X6 XtraShift

McCormick X6 XtraShift ist eine der jüngsten Baureihen, die dank der Verwendung der Technologie DOC-DPF-SCR mit geschlossenem Hydraulikkreis die Anforderungen der Abgasstufe Stage V erfüllt und sich durch ihre Kabine mit gefederter Achse auszeichnet.

Der Traktor ist in der Kategorie Utility eingestuft und eignet sich für den Feldeinsatz und die Heuernte.

In Bologna wird das Modell X6.135 mit dem F36 Motor mit 3,6 Litern, 16 Ventilen und einer maximalen Leistung von 127 PS zu sehen sein. Das vergrößerte Tankvolumen (von 150 auf 170 Liter) und die Einführung neuer Lösungen sorgen für eine Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs von 10 %. Auch das maximale Drehmoment wurde erhöht, das jetzt 518 Nm bei 1300 U/min erreichen kann.

Das Hydrauliksystem wurde ebenfalls neu aufgelegt und auf einen geschlossenen Kreislauf (CCLS) mit 110 Litern/Minute umgestellt, davon 38,5 Liter für die Lenkung. Sieben Steuergeräte, darunter 2 Zwischenachssteuergeräte und 3 mechanische Steuergeräte, sowie ein Durchflussregler, der die Ausgänge verdoppelt, und ein Durchflussregler für die Anbaugeräte, die einen bestimmten Durchfluss erfordern. Darüber hinaus besteht die Option auf 2 weitere elektronische Steuergeräte am Heck.

Das Getriebe sorgt dank des Schemas 36+12 mit HML (3 Lastschaltstufen) und Reverse Powershuttle mit Zuschaltmodulation für eine präzise und geeignete Geschwindigkeit für jede spezifische Anwendung. Mit Kriechgang wird die Geschwindigkeit auf 48+16 erhöht.

Die Vierpfosten-Kabine und das niedriger gelegte FOPS-Dach mit der sich öffnenden durchsichtigen Luke ermöglichen eine Rundumsicht, die auch die Arbeiten mit dem Frontlader und die Nachtarbeit mit den 10 LED-Arbeitsscheinwerfern erleichtern.

Mehr Komfort für den Fahrer auch dank der ergonomischen Lösungen an der Steuerkonsole, wo sich der Joystick zum Steuern des Laders M30, des Krafthebers sowie zum Einlegen der Halbgetriebegänge befindet.

In der Kabine gibt es ein Fahrassistenzsystem mit X25-Monitor, Antenne AGS-2 und Lenkrad AES-35 sowie ein ISObus-System, das die Kommunikation zwischen dem Fahrzeug und den Anbaugeräten erleichtert. Darüber hinaus ist es mithilfe des McCormick Fleet & Remote Diagnostic Managements möglich, die Flotte zu verwalten, um die Betriebskosten zu senken und die Produktivität durch die Steuerung der Arbeitsparameter und der Telemetrie des Traktors zu überprüfen. Die Ferndiagnose hingegen reduziert die Ausfallzeiten der Maschine bei unvorhergesehenen Ereignissen oder planmäßigen Updates.

McCormick X5 Stage V

McCormick X5

McCormick X5 (Bildquelle: Pressebild)

Der McCormick X5 Stage V stellt mit dem Modell X5.120 mit 114 PS die maximale Leistung einer Baureihe bereit, zu der auch die Modelle X5.100 und X5.110 gehören. Es stehen zwei Ausstattungen zur Wahl: Premium und Efficient.

Es gibt noch eine weitere Konfiguration, die High Clearance, die in der Ausstattung Efficient, X5.100HC mit 95 PS und X5.110HC mit 102 PS erhältlich ist.

Die Getriebe reichen vom 48+16 mit hydraulischem Wendegetriebe und HML (Premium) bis zum 12+12 oder 24+24 mit mechanischem oder hydraulischem Wendegetriebe (Efficient und HC).

Die Hydraulik stellt bei den Versionen Efficient und HC eine Tandem-Pumpe mit 62 l/min für die Verbraucher bereit, die bei der Version Premium mit einer Dreifachpumpe sogar 82 l/min erreicht. Die maximale Hubkraft der Heckkraftheber beträgt 3.900 kg (HC) und 4.500 kg durch das Hinzufügen zusätzlicher Zylinder. Für die Premium-Versionen kann die mechanisch gefederte Kabine optional bestellt werden, die auch mit einer gefederten Vorderachse kombiniert werden kann.

McCormick X4F

McCormick X4F

McCormick X4F (Bildquelle: Pressebild)

Der McCormick X4F ist der Spezialtraktor für Obstgärten und Weinberge. In Bologna wird die Baureihe in ihrer größten Version zu sehen sein: X4 XL, die Konfiguration für den breiten Obstgarten und den Feldeinsatz, mit einem Motor mit 2,9 l und einer maximalen Leistung von bis zu 112 PS.

Der Emissionsstandard der Abgasstufe Stage V wird vom System garantiert, das aus einem DPF Partikelfilter mit passiver Regeneration, einem DOC Oxidationskatalysator und, bei den Modellen über 75 PS, mit einem SCR Katalysator mit selektiver Schadstoffreduzierung und AdBlue-Behälter mit praktischem System für den Zugriff und das schnelle Nachfüllen besteht.

Die Wartung des Motors wurde auf eine Fälligkeit bei 1.000 Stunden verlängert.

Das Getriebe ist die neueste Entwicklung von McCormick: P3-Drive 48AV+16RM, elektrohydraulisches Wendegetriebe und vollautomatisierter Bereichswechsel der Gänge und der 3 Lastschaltstufen HML.

Gesteuert wird das ganze über den praktischen Multifunktions-Joystick der neuen Generation, an dem alle wichtigen Bedienelemente für das Fahren und das Management der Verbraucher angebracht sind.

Für Traktion und Fahrkomfort auf der Straße sorgt das System Stop&Action, mit dem der Traktor nur durch Betätigung der Bremsen mit automatischer Kupplungseinschaltung gestoppt werden kann. Weitere Merkmale sind die mechanisch gefederte Kabine, die gefederte Vorderachse und das ADS (Advanced Driving System), das für das satellitengesteuerte Lenksystem vorgerüstet ist. Das Telemetrie-Protokoll McCormick Fleet & Remote Diagnostic Management ist ebenfalls vorhanden.

McCormick X4F

McCormick X4F (Bildquelle: Pressebild)

Die von Argo Tractors hergestellte Vorderachse ist mit einer Limited-Slip- oder Hydralock-Differentialsperre erhältlich, stets mit Allradantrieb mit elektrohydraulischer Zuschaltung. Diese Lösung steigert die Effizienz bei der Verwendung von vorderen Anbaugeräten, die direkt am Tragrahmen installierbar sind oder als Option mit dem Kraftheber und der vorderen Zapfwelle, die vollkommen integriert sind, bewegt werden können.

Der X4F verfügt über das Open-Center Hydrauliksystem mit einer Pumpe, die 30 Liter pro Minute für das Lenksystem und 58 l/min für die Verbraucher bereitstellt. Zusätzlich zur Verbraucherpumpe ist auch eine in Tandem-Konfiguration angeordnete, dritte Pumpe mit einem Durchsatz von 30 l/min erhältlich. Summiert

man die für die Verbraucher bestimmen Durchflussraten, bietet sie eine Fördermenge von insgesamt 88 l/min und davon 55 l/min bei einer Motordrehzahl nur 1.500 Umdrehungen.

Das Wichtigste zum Thema Österreich freitags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.