Ab 2023

Mit Vakuum dosieren: Neue Sämaschine Monosem ValoTerra

Mit ihrem zu 100 % elektrisch angetriebenen Säelement, den neuen Säscheiben und der präzisen und gleichmäßigen Aussaat will die ValoTerra für einen optimalen Feldaufgang und hohe Produktivität sorgen.

Ab 2023 kommt die neue ValoTerra Sämaschine von Monosem in den Handel. Laut Hersteller ist sie bis ins kleinste Detail auf einen optimalen Feldaufgang ausgelegt.

Ein neues 56 Volt-Bordnetz

Mit einer bereitgestellten Spannung von 56 Volt würde die ValoTerra Einzelkornsämaschine laut Monosem bei Weitem das übliche Leistungsniveau übertreffen. Um zuverlässig eine Vielzahl an Motoren anzutreiben gibt es einen Generator mit einer Leistung von bis zu 5,6 kW.

Die neue 56-V-Spannung lenkt die Aussaat in neue Bahnen, indem sie eine ihrem Takt optimal angepasste Dosierung und Ausbringung von Saatgut, Dünger und Pflanzenschutzmitteln ermöglicht, heißt es.

Das Dosierungssystem

Gebläse

Das Dosierungssystem ist das Herz einer jeden Sämaschine. (Bildquelle: Pressebild)

Das Dosierungssystem mit den neuen Säscheiben hat der Hersteller nach eigener Aussage so präzise und vielseitig wie möglich gestaltet. Das unterstütze auch das neue leistungsoptimierte Gehäuse. Elektromotor, ergonomisches Design, Dichtigkeit und Unterdruck seien darauf ausgelegt, um bei höherer Geschwindigkeit noch präziser zu arbeiten. Dazu zählt Monosem weitere Pluspunkte auf:

  • Leichtes Auswechseln der Vereinzelungsscheiben zur schnellen Anpassung an andere Sorten
  • Umbau jeder Reihe in weniger als einer Minute
  • Mögliche Unterbrechung des Saatgutstroms zum Dosiergehäuse – selbst bei gefülltem Saatgutbehälter
  • Einfache Entleerung
  • Pneumatische Dosierung und glatte Säscheiben garantieren perfekte Aussaat unterschiedlichster Saatgutsorten/Fruchtarten.
  • Das optimierte pneumatische System erhöht die Einsatzmöglichkeiten selbst für kleinstes Saatgut.
  • Das patentierte System reduziert das zum Antrieb der Scheibe erforderliche Drehmoment unabhängig vom Unterdruck.

Sämaschine

Die Maschine soll viele Saatgutarten präzise und gleichmäßig ausbringen können. (Bildquelle: Pressebild)

Fakten zur Säeinheit

  • Säschardruck bis zu 325 kg, mit Federung für eine konstante Arbeitstiefe
  • Leicht eindringende Doppelscheiben (Ø 450 mm) für saubere Furchen
  • Kleiner Anstellwinkel zur minimalen Beeinträchtigung des Saatbetts
  • Tiefenführungsrollen mit 450 mm Ø für hohe Stabilität des Säaggregats
  • 19 Einstellmöglichkeiten für die Ablagetiefe
  • V-förmige Furche zur Saatgutplatzierung
  • PRO Zwischenandruckrolle mit separat einstellbarem Anpressdruck, um 4 cm anhebbar
  • Andruckaggregat mit beliebig verstellbarem Druck und Anstellwinkel
  • Ergonomisch zusammengelegte Einstellhebel und -elemente für die Aussaat
  • System zur Höhenverstellung der Räumsterne
  • Per Hebel ausbaubare Spitze zwischen den Doppelscheiben

Sämaschine

Das Säelement ValoTerra soll sehr präzise und gleichmäßig arbeiten (Bildquelle: Pressebild)

Lösungen für den Pflanzenschutz und die Nährstoffversorgung

Monosem bietet mit MicroSmart und FertiSmart intelligente Lösungen für den Pflanzenschutz und die Nährstoffversorgung des Saatguts. In Verbindung mit den vorhandenen ISOBUS Funktionen würde die Technik die Präzision und den Umweltschutz auf ein bislang unerreichtes Niveau heben, verspricht Monosem.

MicroSmart

Das System ermögliche punktgenaue Ausbringung der Betriebsmittel Reihe für Reihe. Zur Grundausstattung von MicroSmart gehört die Teilbreitenschaltung Section-Control, mit der sich Überlappungen beim Ausbringen der Dünge- und Pflanzenschutzmittel vermeiden lassen. Der Fahrer braucht lediglich am ISOBUS-Terminal die Section-Control-Funktion zu aktivieren, um von deren Präzision und Komfort zu profitieren. Bis zu 8 % Einsparungen an Dünge- und Pflanzenschutzmitteln sollen möglich sein, was je nach Produkt im Schnitt 4,40 €/ha entspricht.

Weitere Fakten:

  • Fassungsvermögen des MicroSmart-Behälters: 20 l
  • Schläuche zur einfachen Kalibrierung
  • Ergonomischer ON// OFF-Hebel zur Entleerung
  • Farbig markierte Dosierschnecken zur leichten Unterscheidung für den Bediener
  • Öffnen des Deckels durch ¼ Drehung: schnelles Auswechseln der Schnecke und schnelle Wartung
  • Bequeme und sichere Befüllung der Behälter vom Boden aus
  • Zwei werkzeuglos auswechselbare Dosierschnecken zum Ausbringen von Insektiziden, Schneckenkorn und Dünger in mikrogranulierter Form
  • Sicheres System für den Bediener, da Dosierung und Ablage per Schwerkraft erfolgen
  • Per Algorithmus gesteuerte Füllstandüberwachung der Behälter
  • Gleichmäßiger Granulatstrom von 2 bis 35 kg/ ha für gängige Geschwindigkeitsbereiche, Produkte und Reihen-Zwischenabstände
  • Dosiersystem für alle Produkte zum Schutz des Saatguts und der Jungpflanzen vor Schädlingen
  • Dosiersystem für Mikrogranulatdünger zur Beschleunigung des Wachstums der Keimlinge

Der hinten am Aggregat angebrachte MicroSmart Dosierer bietet Kunden die Wahl zwischen zwei Ausläufen:

  • ein Fallrohr für Insektizide und Dünger in mikrogranulierter Form, die zusammen mit dem Saatgut in die Furche abgelegt werden, um das Saatgut zu schützen und mit Nährstoffen zu versorgen
  • ein zweites Fallrohr zur Ausbringung der Produkte an der Oberfläche, idealerweise zum Ausbringen von Schneckenkorn

Fertismart

FertiSmart ist ein intelligentes Düngerdosiersystem. Das von Monosem konzipierte und entwickelte Dosiersystem FertiSmart stellt dank Reihensteuerung die Versorgung jeder einzelnen Reihe mit Granulatdünger sicher.

Sein Konzept besteht darin, bei hoher Arbeitsgeschwindigkeit per Schwerkraft bis zu 600 kg/ha Dünger punktgenau ausbringen zu können. FertiSmart garantiert optimale Ergebnisse selbst auf schwierigen Böden, am Hang und beim Ausbringen von komplexen Düngemitteln, wirbt Monsem.

Vorteile laut Monosem:

  • Um 21 % gesenkte Ausgaben durch das punktgenaue Ausbringung des Düngers während der Bodenbearbeitung zwischen den Reihen
  • Zusätzliche Einsparungen von bis zu 7 % je nach Feldbeschaffenheit dank Teilbreitenschaltung Section Control
  • Weniger Nährstoffverluste dank der direkten Ablage in die Furche und Teilbreitenschaltung
  • Weniger Überfahrten durch das gleichzeitige Ausbringen von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln
  • Um 80 % gesenkte Treibhausgasemissionen dank minimaler Verflüchtigung durch die präzise Ablage des Düngers
  • Möglicher Einsatz des hangtauglichen Systems unter schwierigen Bedingungen
  • Geeignetes System zur Deckung des Nährstoffbedarfs verschiedenster Fruchtarten wie Raps
  • Kompatibel mit unterschiedlichen Düngemitteln (Bulk, Harnstoff, DAP usw.)
  • Ergonomische Bedienelemente und einfache Einstellungen erleichtern spürbar das Warten, Kalibrieren, Entleeren und Instandhalten.

Die ValoTerra Software

Die Sämaschine ValoTerra verfügt zur Steuerung und Überwachung der Abläufe bei der Aussaat über eine ISOBUS-kompatible Software, die es dem Fahrer vermöglicht, die Maschine über ein ISOBUS-fähiges Terminal wie Monosem Touch Pro, Touch und Touch Mini zu überwachen.

Mit dieser benutzerfreundlichen Software könne der Landwirt die Aussaat optimal einstellen sowie die Qualität der Saatgutablage in Echtzeit einsehen, heißt es. Dazu stünden durch die intuitiv zu bedienende Software künftig noch mehr Daten zur Verfügung, um mit Leichtigkeit Abläufe zu steuern.

Hauptfunktionen:

  • Fahrgassenschaltung
  • Soll-Wert der Aussaatdichte
  • Ist-Wert der Aussaatdichte
  • Arbeitsgeschwindigkeit
  • Füllstandsanzeige der Behälter
  • Überwachung der Standardabweichung der Kornabstände (Variationskoeffizient)
  • Saatgut-Durchfluss-Überwachung (Fehl- und Doppelstellen)
  • Einstellung der Dosierung von Saatgut, Dünger und Mikrogranulat am Terminal
  • Aufzeichnung felderprobter Einstellungen für sämtliche Betriebsmittel
  • Kompatibel mit den Funktionen TC-GEO (Anpassung der Ausbringmengen) und TC-SC (GPS-gestützte Teilbreitenschaltung) für alle zu applizierenden Produkte

App Monosem Plus

App

Die neue App Monosem Plus bietet viel Komfort. (Bildquelle: Pressebild)

Mit der App Monosem Plus kontrollieren Sie die Saatgut-Dosierung und Einstellungen an den Säaggregaten per Smartphone. Das WDS-Modul* (Wireless Data Server) der Sämaschine ermöglicht Ihnen, per Handy im „Wi-Fi Direct“-Modus Ferndiagnosen jeder Reiheneinheit** durchzuführen.

* Bislang verfügbar in Verbindung mit dem ISOBUS-Terminal Touch Pro

** Monosem Plus ist ab 2022 ausschließlich zur Kontrolle des Sägehäuses verfügbar

Display-Fernzugriff

Es ist möglich, aus der Ferne auf die Hauptfunktionen der Sämaschine zuzugreifen: Ermöglicht wird diese Technik durch das optional erhältliche MTG-Modul (Modular Telematic Gateway) zur drahtlosen Übertragung Ihrer Daten und zur Umsetzung durch die Monosem Display-Fernzugriff-Funktion RDA (Remote Display Access).

Das auf der Sämaschine installierte MTG-Modul bietet zudem die Möglichkeit, Wartungseingriffe aus der Ferne zu steuern und Upgrades herunterzuladen.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zum Thema Österreich freitags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.