Schonend und dosiergenau

Neues Güllefass PG II Genesis und Einzelscheiben-Einarbeitungsgerät von Samson

Ab sofort erhältlich ist das neue Güllefass PG II Genesis von Samson sowie ein neues Einarbeitungsgerät, das dosiergenau, schonend und intelligent arbeiten würde.

Samson Agro A/S mit Sitz im dänischen Viborg hat zwei Neuheiten vorgestellt, das Güllefass PG II Genesis und das Einzelscheiben-Einarbeitungsgerät Samson TS.

Güllefass

Samson PG II Genesis soll die bisherige Baureihe ergänzen und einige Neuerungen ermöglichen: So erlaubt Genesis die Montage größtmöglicher Niederdruckreifen und bietet bessere Anbaumöglichkeiten für Ausbringgeräte, baut aber ansonsten auf allen bekannten Elementen der Baureihe PG II auf.

Der Samson PG II Genesis kommt ab sofort für die Saison 2022/23 auf den Markt – in zwei Ausführungen: als Zweiachser (PG II 18 Genesis und PG II 20 Genesis mit rund 18 bzw. 20 m³ Fassungsvermögen) und als Dreiachser (PG II 28 Genesis, PG II 31 Genesis und PG II 35 Genesis mit rund 28, 31 bzw. 35 m³ Fassungsvermögen). Das tatsächliche Fassungsvermögen hängt von der für den Wagen gewählten Zusatzausrüstung ab.

Weniger Druck und Fahrschäden

Die zweiachsigen Samson PG II Genesis-Modelle sind für bis zu 1950 mm hohe und 800 mm breite Reifen ausgelegt, die dreiachsigen für bis zu 1850 mm hohe und 800 mm breite Reifen. Sie helfen dabei, den Bodendruck bei der Gülleausbringung optimal zu verteilen. Beim Wechsel von einer Bodenart zur anderen, etwa von der Straße aufs Feld oder je nach Bodenbeschaffenheit und Pflanzenart auf dem Feld, kann der Reifendruck automatisch leicht nach oben oder unten angepasst werden.

Die Wagen-Baureihe ist auch mit dem neu entwickelten Samson HPD (Hydraulischer Kraftantrieb, Hydraulic Power Drive) oder dem bereits bekannten HWD (Hydraulischer Radantrieb, Hydraulic Wheel Drive) erhältlich. Beide sorgen für hydraulische Kraftübertragung vom Traktor auf eine der Achsen des Güllewagens. Der Radantrieb sorgt für maximale Zugkraft auch unter schwierigen Bedingungen wie hügeligem oder nassem Gelände und mindert Druck, Radschlupf und Fahrschäden auf dem Feld, so der Hersteller.

Wendigkeit, Dosiergenauigkeit und Komfort

Neben dem Fahrverhalten standen bei der Entwicklung des PG II Genesis auch die Anbaumöglichkeiten für Ausbringgeräte im Vordergrund. Besonders die Achspositionen und die Gewichtsverteilung waren wichtige Größen zur Gewährleistung größtmöglicher Freiheit bei der Wahl des für den Güllewagen und die jeweilige Einsatzaufgabe geeignetsten Einarbeitungsgeräts oder Gestänges ohne Abstriche am Fahrkomfort.

Die Ausbringung mit dem Samson PG II Genesis wird, wie beim PG II, über die SAMSON-Steuerung SlurryMaster 8000 geregelt. In Kombination mit der Hochleistungs-Entladepumpe und dem eingebauten Durchflussregelsystem wird sichergestellt, dass die Gülle wirtschaftlich und genau dosiert und ausgebracht wird, heißt es. Das Fass ist ab jetzt erhältlich.

---

Einzelscheiben-Einarbeitungsgerät SAMSON TS

Güllefass

Die Konstruktion erfolgte in enger Zusammenarbeit zwischen der SAMSON-Entwicklungsabteilung und einer Reihe von Landwirten und Lohnunternehmen. (Bildquelle: Pressebild)

Neu ist auch das Einzelscheiben-Einarbeitungsgerät SAMSON TS. Das Gerät ist in den Arbeitsbreiten 8 und 12 m erhältlich: Samson TS 8 und TS 12. In Kombination mit dem Güllewagen PG II und dem Steuerungssystem SlurryMaster 8000 soll das TS bei der Gülleausbringung dosiergenau, schonend und intelligent arbeiten, so die Dänen weiter.

Mit einer schmalen Einarbeitungsscheibe, die eine Rille für die Einarbeitung der Gülle öffnet, bringe das Samson TS die Nährstoffe genau dort aus, wo die Pflanzen sie am besten aufnehmen können. Anders als bei der herkömmlichen Einarbeitung werde der Boden nicht aufgebrochen und bearbeitet.

„Wenn die Nährstoffe in der richtigen Menge und zum richtigen Zeitpunkt an das Wurzelgeflecht abgegeben werden, sinkt bekanntlich die Freisetzung klimaschädlicher Gase. Mit dem Bestreben, diese Emissionen bei der Gülle-Einarbeitung zu minimieren, sind in diesen Jahren neue landwirtschaftliche Grundsätze wie Conservation Agriculture, No Till und Strip Till aufgekommen. Wir haben das Samson TS für den Einsatz nach diesen Vorgaben entwickelt“, sagt Niels Haubjerg, Produktmanager für Gülletechnik bei Samson AGRO.

Das Samson TS ist außerdem bestens für automatische Steuersysteme mit GPS und elektronischen Verteilungskarten vorbereitet.

Das Einarbeitungsgerät ist in 1,0 m breite, über SlurryMaster 8000 einzeln steuerbare Sektionen unterteilt. Die Einzelsteuerung der acht oder zwölf Sektionen trägt zur Vermeidung von Über- und Unterdüngung bei überlappenden Keilflächen und an den Feldenden bei.

Dank der variablen Dosierung kann das Samson TS in Kombination mit einem ISOBUS-kompatiblen GPS-System etwa anhand von Vorjahres-Ertragskarten die erforderlichen Nährstoffmengen automatisch und dosiergenau einarbeiten.

Meistdiskutierte Meldungen