Steyr: Neue Profi CVT 4000er Baureihe

Effizient, kraftvoll & stufenlos: So titel Steyr über seine neue Profi CVT Serie, die heute und morgen an den Tagen der offenen Tür im Traktorenwerk in St. Valentin präsentiert wird. Der Agrarpresse wurde er Donnerstag vorgestellt. Hier die wichtigsten Details:

Die Serie Profi CVT besteht aus den drei Modellen 4110, 4120 und 4130 mit 110 bis 130 PS Nennleistung. Fotos: Werkbilder (Bildquelle: )

Die Serie besteht aus drei Modellen: 4110 Profi CVT mit 110 PS, 4120 Profi CVT mit 121 PS und dem 4130 Profi CVT mit 130 PS Nennleistung. Das stärkste der drei Modelle erreicht mit Powerboost eine maximale Motorleistung von bis zu 163 PS. Zur serienmäßigen Ausstattung gehört auch das S-Tronic Motorgetriebemanagement, welches auf die Profi-Traktoren abgestimmt  wurde.

Alle neuen Profi CVT besitzen die modernen FPT Motoren mit Turbolader und Ladeluftkühler sowie Steyr ecotech mit einer SCR Abgasnachbehandlung zur Erfüllung der Stufe III B Emissionsvorgaben. Die Vierzylindermotoren besitzen 4,5 Liter Hubraum sowie eine elektronische Common-Rail-Einspritzung.
 
Minimal gewachsen
 
Im Vergleich zum Vorgänger ist der neue Profi minimal gewachsen, und zwar um 1,5 cm in der Länge und 3 cm in der Höhe. Vom Leergewicht her hat die Profi CVT-Serie ebenfalls ganz leicht um 100 kg auf knapp 5000 kg zugelegt.

Technisches Highlight ist das von Steyr entwickelte CVT-Getriebe. Das Getriebe besitzt eine stufenlos einstellbare Übersetzung und basiert auf der Doppelkupplungstechnologie DKT (siehe Grafik).

Dazu wurde eine intelligente Verzweigung des Drehmoments entwickelt, die eine Geschwindigkeit von 50 km/h bei abgesenkter Motordrehzahl von nur 1.750 U/min. ermöglicht. Mit dem neuen Getriebe können weiter Kriechganggeschwindigkeiten von 20 Metern pro Stunde realisiert werden.

Das CVT-Getriebe besitzt zwei mechanische Vorwärts- und einen Rückwärtsfahrbereich und wurde in St. Valentin abgestimmt und entwickelt.

Serienmäßig mit aktiver Stillstandsregelung

Die drei Modelle sind serienmäßig mit aktive Stillstandsregelung ausgestattet, die auch mit angehängter Last ohne ein Bedienen von Bremse oder Kupplung funktioniert. Damit soll ein sicheres Stehen am Hang gewährleistet werden. Die Wartungsintervalle des Getriebes werden mit 1.200 Betriebsstunden angegeben

Die Fenstefläche der neuen Kabine beträgt fast 5,8 qm.


Steyr S-Tech vernetzt den Motor mit dem stufenlosen Getriebe sowie allen relevanten Traktorsystemen, zum Beispiel der elektronischen Hubwerksregelung, Zapfwelle, Allrad sowie der S-Guide-Lenkautomatik.

Durch den ständigen Datenaustausch aller Komponenten untereinander wird laut Hersteller die Traktorleistung jederzeit optimal an den jeweiligen Betriebszustand angepasst, Kraftstoff eingespart und die Leistungseffizienz erhöht.

Das neue Traktorendesign mit schlanker Motorkonstruktion und dem zentralen Antriebssatz ermöglicht einen Lenkanschlag von 55 Grad. Damit erreicht der Profi CVT laut Steyr einen Wenderadius von gerade einmal 4,04 Meter.

Komfortable Kabine

Gute Sicht soll in der Vier-Säulen-Designkabine die Fensterfläche von stattlichen 5,78 m2 bieten. Das integrierte Dachfenster ermöglicht darüber hinaus ein Sichtfeld von 105 ° auf den Frontarbeitsbereich. Zudem soll die Kabine mit 69 dB (A) eine der leisesten im Traktorenbereich sein. Die optionale Kabinenfederung soll den Komfort zusätzlich erhöhen.

Optimierter Multicontroller

Auch der Multicontroller wurde laut Steyr verbessert. Er besitzt jetzt neue hintergrundbeleuchtete Bedientasten. Dadurch werde die Bedienung im Dunkeln einfacher und sicherer. Bis zu sieben Schlüsselfunktionen des Traktors können mit nur einem Hebel bedient werden. Für den Fahrtrichtungswechsel reicht jetzt ein Button zur Bedienung.

Die neue Profi CVT-Serie ist nur unwesentlich um 3 cm höher als die Vorgängerserie.


Für den neuen Steyr Profi CVT stehen auch die in die Armlehne integrierten S-Tech 300 (Serie) oder S-Tech 700 Monitore zur Verfügung. Die Monitore sind Isobus-kompatibel und erlauben die komfortable Steuerung von Anbaugeräten sowie die Integration von Lenksystemen. Die Displays verfügen über Videoeingänge, sodass z. B. Bilder von externen Kameras angezeigt werden können.

Neu auch das System zur Steuerung der Leerlaufdrehzahl: Der Kraftstoffbedarf wird durch eine Software-Funktion weiter vermindert, entsprechend sinken die Betriebskosten. Die Leerlaufdrehzahl wird 30 Sekunden, nachdem der Fahrer die Kabine verlassen hat, automatisch von 850 auf 650 U/min reduziert, wenn weder die elektronischen Steuerventile noch die Hydraulik in Betrieb sind.

Das stufenlose Getriebe basiert auf der bewährten Techik der CVT-Traktoren. Dazu wurden das Getriebegehäuse, die Zahnräder und die Kupplungen für die leichteren 4-Zylinder-Modelle optimiert.


Zur Standardausstattung gehört auch eine elektrische Parkbremse. Betätigt wird die Feststellbremse am Lenkrad. Zudem wird sie automatisch aktiviert, wenn der Motor gestoppt ist und automatisch ausgeschaltet, wenn der Traktor wieder in Bewegung gesetzt wird. Zur Serienausstattung gehört eine pneumatische Anhängerbremse, die über das Power Shuttle bedient wird.

125 l Durchflussleistung

Beim Hydrauliksystem des Profi CVT liefert eine Axial-Kolbenpumpe Durchflussleistungen von bis zu 125 Litern pro Minute - bei Bedarf einschließlich einer Druck- und Durchflussregulierung. Die Heckhydraulik kann bis zu 7.850 kg heben, die Fronthydraulik bis zu 3.100 kg. Maximal sieben elektrohydraulische Steuerventile erlauben die Ansteuerung von einem breiten Spektrum an Funktionen, so Steyr.

Die Vierzylindermotoren besitzen 4,5 l Hubraum sowie eine elektronische Common-Rail-Einspritzung. Über einen Powerboost kann bei Bedarf eine um 22 PS höhere Leistung abgerufen werden.


Bei der Fronthydraulik können über ein Managementprogramm zwei Hubwerkspositionen vorprogrammiert werden. Im Einsatz schaltet die Elektronik das Hubwerk automatisch in Schwimmstellung sobald die untere Hubwerksposition erreicht wird. Dadurch sollen Frontmähwerke komfortabler bedient werden können.

8.500 € über Vorgängerserie

Die Produktion der neuen Profi CVT Serie soll im Juli beginnen. Sie kann ab sofort bestellt werden. Erste Auslieferungen erfolgen Ende 2013. Der Preis soll nach Aussage von Produkt Marketing Manager Vincent Hazenberg rund 8500 € über der Vorgängerserie liegen.

Artikel geschrieben von

Torsten Altmann

Schreiben Sie Torsten Altmann eine Nachricht

Droht jetzt Verbot der Vollspaltenböden?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen