Valtra A4 ausgezeichnet

Der Valtra A104 HiTech hat auf der SIMA 2017 in Paris die renommierte Auszeichnung zur „Maschine des Jahres“ erhalten, berichtet die Firma in einer Presseussendung.

Foto: Werkbild (Bildquelle: )

Valtra hat die komplett neue A4-Serie von 75 bis 130 PS vorgestellt. Der A104 HiTech ist laut Hersteller eines der sieben Modelle, die mit ihrem neuen Design der bereits mehrfach ausgezeichneten Linie der 4. Generation von N- und T-Serie folgen. Zusätzlich zur Leistung von 100 PS und 410 Nm Drehmoment biete der Vierzylinder außerdem viele der Merkmale, die bereits von Fahrern der N- und T-Serie geschätzt werden.

Die neue Kabine sei modern, leise und geräumig. Fahrkomfort, Bedienerfreundlichkeit, Ergonomie und Sicherheit sei groß geschrieben worden. Als eine der größten in dieser Traktorenkategorie ist die Kabine mit 5,5 m2 Scheibenfläche für eine sehr gute Übersicht auf alle Arbeitsbereiche konstruiert. Zusammen mit der extremen Wendigkeit und der Panorama-Dach-Option sei der A104 ein idealer Frontladertraktor, so die Firma.

Der A104 HiTech wird Valtra zufollge von einen AGCO Power 4,4 l TIER IV Motor mit vier Zylindern angetrieben und ist mit einem komplett neuen Getriebe und neuer Hydraulik ausgestattet. Die HiTech Wendeschaltung sei seit langem bewährt und werde jetzt mit einem einfach zu bedienenden, mechanischen Getriebe kombiniert.

Die 12 Vorwärts- und 12 Rückwärtsgänge sind in zwei Gruppen aufgeteilt, das minimiere die Anzahl der Zwei-Hebel-Schaltungen und mache es einfach, die richtige Geschwindigkeit für Feld und Straße zu finden. Sechs der Gänge fallen in den typischen Feldarbeitsbereich von 4-12 km/h. Optional ist auch ein Super-Kriechgang verfügbar, der Geschwindigkeiten bis 90m/h erlaubt und so den Traktor zu einem multifunktionalen Arbeitsgerät macht, heißt es weiter.

Artikel geschrieben von

Sylvia Haury

Redaktions- und Vertriebsassistentin

Schreiben Sie Sylvia Haury eine Nachricht

"Das 'S' auf S-Budget-Butter sollte für Solidarität stehen"

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen