Weidemann stellt neues Teleskoplader-Flaggschiff vor

Mit der Einführung des T6027 in der 2x2 Meterklasse bringt Weidemann das überarbeitete Nachfolgermodell des ausgelaufenen T6025 auf den Markt. Weidemann hat die Maschine mit 6 m Hubhöhe und 2,7 t Nutzlast für mittlere bis größere landwirtschaftliche Betriebe und Biogasanlagen konzipiert. Mit verbesserter Leistung und neuen Optionen startet die Maschine im Juli 2016.

Weidemann T6027

(Bildquelle: )

Der neue T6027 wird von einem Stufe III-B Turbo-Motor mit 55,4 kW/75 PS angetrieben. Dieser arbeitet standardmäßig mit DOC (Dieseloxidationskatalysator) oder optional mit DPF (Dieselpartikelfilter). Neu sind drei Fahrstufen: 0-7 km/h, 0-15 km/h und 0-20 km/h – optional sind auch 30km/h erhältlich. Die maximale Nutzlast konnte auf 2,7 t gesteigert werden. Das Eigengewicht beträgt laut Hersteller gut 5,2 t.
Über das Fahrerassistenzsystem vls (Vertical Lift System) – bekannt aus anderen Weidemann Teleskopladern – verfügt auch der T6027. Hier kann der Fahrer jetzt zwischen drei verschiedenen Modi wählen: Schaufel-, Stapel- und manueller Modus.

Weitere Neuerungen auf einen Blick

Der elektronisch vorgesteuerte Joystick und die lastunabhängige Durchflussverteilung (Flow Sharing) ermöglichen laut Weidemann schnelle Ladespiele, da verschiedene Bewegungen gleichzeitig durchgeführt werden können (heben/senken, aus- und einfahren).
Besonders praktisch sei außerdem die neu verfügbare Schaufelrückführautomatik. Durch das Drücken der entsprechenden Taste am Joystick wird die Position der Werkzeugaufnahme gespeichert. Beim nächsten Ladevorgang kann so das Werkzeug in die exakt gleiche Position zurück gelangen.

Weidemann T6027

Auch für das An- und Abkuppeln von hydraulisch betriebenen Anbauwerkzeugen bietet der Teleskoplader T6027 eine Besonderheit: Der Knopf zur Druckentlastung des 3. Steuerkreises liegt gut zugänglich außen am Teleskoparm. So lassen sich die unterschiedlichen Anbauwerkzeuge noch schneller und effizienter wechseln. Dies funktioniert selbst bei eingeschalteter Zündung bzw. laufendem Motor.

Mittels Jog Dial" kann bei Bedarf die Durchflussmenge des Hydrauliköls manuell eingestellt werden. Dabei handelt es sich um ein elektronisches Bedienelement in Form eines mit dem Finger drehbaren Rades zur stufenlosen Einstellung. So lässt sich der Öldruck bei Verwendung des Anbauwerkzeugs nachregulieren. Zudem ist es möglich, die an den Anschlüssen ankommende Ölmenge auf Dauerbetrieb einzustellen. Somit kann die Drehgeschwindigkeit eines Kehrbesens oder einer Schneefräse stufenlos eingestellt werden.

Weidemann T6027

Einer Verschmutzung des Lüftungsgitters, z.B. beim Strohladen, kann mit dem Reversierlüfter entgegen gewirkt werden. Der Hydraulikmotor und die -pumpe sind so ausgelegt, dass der Luftstrom des Lüfters umgekehrt werden kann (Reversiermöglichkeit). Durch Knopfdruck in der Kabine wird der Schmutz auf den Ansaugflächen der Motorhaube einfach weggeblasen.

Allerlei zum Anhängen und Ankuppeln

Dort wo Durchfahrten von unter 2 m nicht benötigt werden, kann der Kunde die optionale Kabinenerhöhung von 12 cm ordern. Diese soll den Überblick weiter verbesseren. Die Seitenscheibe der Kabine sowie die Scheibe hinten sind optional beheizbar.

Weidemann T6027

Der Teleskoplader ist für den Anhängerbetrieb geeignet. Dafür stehen optional verschiedene Anhängekupplungen zur Verfügung: Von der einfachen Rangierkupplung über eine Halbautomatik bis hin zur Auto-Hitch Anhängekupplung. Die ungebremste Anhängelast liegt bei 750 kg, mit einer Achse gebremst bei 3.500 kg und mit zwei Achsen gebremst bei 8.000 kg. Mit hydraulischer Bremsanlage kann eine Anhängelast von bis zu 11.250 kg gefahren werden. Ein Hydraulikanschluss zum Anschließen eines Kippers ist ebenso erhältlich.

Darüber hinaus kann der neue Teleskoplader T6027 mit zahlreichen weiteren Optionen ausgestattet werden, z.B. Dreipunktheckaufnahme, Zapfwelle, Zentralschmieranlage, Handinchung bzw. Handgas und vieles mehr.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen