Vom Stamm zum Pfahl

Zaunpfähle selber machen: Entrinden und sägen mit dem Posch Schälprofi

Der Schälprofi von Posch Leibnitz verarbeitet dünne Baumstämme bis 24 cm Durchmesser zu Holzpfählen. Mit dem neuen Kreissägenbau können diese nun auch in der Mitte geteilt werden.

Holzpfähle machen ist oft schwieriger als gedacht, denn es sind dazu mehrere Arbeitsschritte nötig, die nicht mit einer einzigen Maschine ausgeführt werden können. Jeder einzelne Stamm muss entrindet, gespitzt und eventuell auch nochmals getrennt werden, möchte man zwei Hälften haben.

Mit dem neuen Kreissägenanbau für den Posch SchälProfi für Z/ZE-Antrieb schaffen Sie all‘ diese Arbeitsschritte in einem Arbeitsgang – mühelos und zügig, wirbt der Hersteller.

NEU: Der Kreissägenanbau

Mit der neuen, transparenten Sicherheitsabdeckung aus Polycarbonat haben Nutzer den Sägevorgang sicher im Blick und können rechtzeitig den Schnitt korrigieren. Der Sägetisch von 150 x 85 mm bietet eine großzügige Ablagefläche, der Pfahl kann über die beiden Rollen mühelos vorgeschoben werden. Der montierte Anschlag ermöglicht präzises und zentriertes Schneiden – so würde man nichts dem Zufall überlassen und bekäme gleichmäßigere Pfähle, z.B. zur Verwendung für die Querverlattung, sagt Posch.

Video: Der Kreissägenanbau im Einsatz


Mehr zu dem Thema

Meistdiskutierte Meldungen