EU-Ferkelmarkt weiterhin übervoll

Autor: Beate Kraml

Ferkel
Die Ferkelnotierung bleibt unverändert bei 1,70 €/kg.
Quelle: Kraml

Während der heimische Ferkelmarkt nicht mehr so drückend ist, wie in den vergangenen Wochen, ist der EU-Markt weiter übervoll. Für die nächsten Wochen wird hierzulande ein leicht rückläufiges Ferkelangebot erwartet. Die Notierung bleibt unverändert bei 1,70 €/kg.

Der EU-Ferkelmarkt bleibt insgesamt gesehen weiter übervoll. Die Auswirkungen des ASP-Ausbruches in Belgien setzen vor allem das Ferkelgeschäft aus Dänemark und den Niederlanden unter Druck. Mit Dumpingangeboten versuchen diese Länder Lieferausfälle nach Belgien und Spanien, mit einem zusätzlichen Absatz in Deutschland wettzumachen. Bei einer gleichzeitig verhaltenen Nachfrage lassen sich die randvollen deutschen Ferkelmärkte nach wie vor nicht pünktlich räumen.

Das heimische Ferkelangebot ist zwar in Summe nicht mehr so drückend wie die letzten Wochen, jedoch wird das Vermittlungsgeschäft aktuell relativ stark mit Ferkel aus sonst üblichen Direktbeziehungen belastet. Das ebenfalls stockende Absatzgeschehen bei Schlachtschweinen wirkt sich hier ganz besonders negativ auf den Ferkelabsatz aus. In den nächsten Wochen wird ein leicht rückläufiges frisches Ferkelangebot erwartet. Es wird jedoch noch einige Zeit benötigen, bis die Rückstaumengen der letzten Wochen abgearbeitet sind, so Johann Stinglmayr in der aktuellen Aussendung der VLV Ferkelringe.

Die heimische Notierung bleibt mit dem äußerst tiefen Niveau von 1,70 €7kg unverändert zur Vorwoche.

Schlagworte

x308, Ferkelmarkt, heimische, übervoll, Ferkelangebot, 1, 70, Notierung, unverändert, erwartet

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Karrero by topagrar
Die neusten Stellenangebote