Ferkelmarkt: Angebot sprunghaft gestiegen

Ferkel
Die heimische Ferkelnotierung bleibt diese Vermarktungswoche einheitlich bei 2,35 Euro je kg.
Quelle: Heil

Pünktlich mit Mai steigt das Ferkelangebot über die rückläufige Nachfrage und erzeugt europaweit beginnende Absatzschwächen und Preisdruck.

Im Vergleich zum außergewöhnlichen Vorjahr, geschieht das heuer doch wieder in ausgeprägterer Form. Der letzte Woche gleichzeitig stattgefundene Preisrückgang bei Schlacht-schweinen hat vor allen auf unseren Referenzmärkten in Bayern und Baden Württemberg zu einem kräftigen Preisabschlag am Ferkelmarkt geführt.

Am heimischen Ferkelmarkt zeigt sich seit letzter Woche ein sprunghaft angestiegenes Angebot. Wieder größer gewordene Wurfzahlen und ein extrem gestiegenes Ferkelangebot in der Vermittlung aus sonst üblichen Direktbeziehungen sind die Gründe dafür. Damit wurden österreichweit innerhalb einer Woche die Absatzreserven der letzten Wochen und Monate aufgebraucht. Damit es in dieser Phase zu keinem unnötigen Stocken im Absatz kommt, musste letzte Woche die deutsche Preisreduktion 1:1 übernommen werden. Damit kann aber auch diese Woche der heimische Notierungspreis mit 2,35 Euro je kg gleichgehalten werden.

Schlagworte

x308, Ferkelmarkt, sprunghaft, Ferkelangebot, gefu, Angebot, stattgefundene

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Agrarhochschulranking

Agrarhochschulranking 2018

Zum sechsten Mal führen wir aktuell das Agrarhochschulranking durch. Wo sollte Eure Hochschule noch besser werden und was läuft bereits gut? Macht mit und gewinnt tolle Preise!

Jetzt teilnehmen...

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Karrero by topagrar
Die neusten Stellenangebote