Ferkelmarkt: Lage weiterhin angespannt

Autor: Beate Kraml

Ferkel
In der aktuellen Vermarktungswoche schließt die Steiermark die Ferkelnotierung um 10 Cent. Somit liegt der Preis in der Steiermark bei 1,80 €, in OÖ und NÖ bei 1,70 €.
Quelle: ForFarmers

Die Absatzschwäche am europäischen Ferkelmarkt setzt sich auch in der aktuellen Vermarktungswoche weiter fort. Einem über Schnitt liegendem Angebot, steht eine insgesamt äußerst verhaltene Nachfrage gegenüber. Zudem wird die um diese Jahreszeit nicht unübliche Marktflaute durch die Auswirkungen des ASP-Ausbruchs spürbar verschärft.

In der Hochburg der mitteleuropäischen Ferkelproduktion kommt es nach wie vor zu groben Verwerfungen in den gewohnten Handelsbeziehungen. Die dadurch seit Wochen entstehenden Ferkel-Überkapazitäten drücken anhaltend auf die Märkte. Da in dieser Situation kein wachsender Absatz durch eine weitere Preisreduzierung erreicht werden kann, bleiben die Ferkelnotierungen im gesamten EU-Raum auf unverändertem Niveau zur Vorwoche.

Auf den heimischen Ferkelmärkten bleibt die Lage angespannt, nun liegen auch in der Steiermark leichte Angebotsüberhänge vor. In Nieder- und Oberösterreich lassen sich größere Mengen an Rückstellungen nicht vermeiden. Zwar nimmt das frische Angebot nicht mehr zu, die aufgestauten Mengen der Vorwochen und eine nach wie vor mäßige Nachfrage belasten aber das Absatzgeschehen. In Anlehnung an die Referenzmärkte bleiben die Notierungen in NÖ und OÖ mit 1,70 € auf unverändertem Niveau, die Steiermark reduziert um 10 Cent auf 1,80 €.

Schlagworte

x308, Ferkelmarkt, ber, angespannt, Lage, unverändertem, Steiermark, Niveau, ASP, Ferkelmärkten

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Karrero by topagrar
Die neusten Stellenangebote