Ferkelmarkt: Sehr hohe Nachfrage

Ferkel
In der aktuellen Vermarktungswoche bleibt die heimische Ferkelnotierung bei 2,20 Euro je kg.
Quelle: Heil

Die EU-Ferkelmärkte verbleiben diese Woche allesamt auf sehr stabilem Niveau. Besonders hoch ist derzeit die Nachfrage. In Österreich fällt das Angebot daher zunehmend knapp aus. Die Notierung bewegt sich seitwärts.

Die Angebotsentwicklung zeigt in den Mitgliedsländern der EU in die selbe Richtung: Überall bewegt sich das Ferkelangebot leicht aber stetig abwärts. Diese Entwicklungen am Ferkelmarkt kommen nicht überraschend, da sie alle Jahre um diese Zeit stattfinden. Doch einigermaßen überraschend ist die aktuelle Nachfrage, die sich im Ländervergleich innerhalb der EU etwas unterschiedlich entwickelt. In Norddeutschland, Holland, Dänemark und Spanien steigt die Nachfrage relativ stark an, in den süddeutschen Regionen Bayern und Baden Württemberg bleibt sie aber weiterhin verhalten und reicht gerade aus, um den Ferkelmarkt räumen zu können, berichtet Johann Stinglmayr in der aktuellen VLV-Aussendung der Ferkelringe.

In Österreich fällt das Angebot bei einer sehr guten Nachfrage zunehmend knapp aus. Verschiebungen von bestellten Ferkelpartien lassen sich nirgends mehr verhindern. In Anbetracht vorliegender Preisabstände zu deutschen Ferkelherkünften bewegt sich die heimische Notierung auf dem Niveau von 2,20 Euro je kg seitwärts.

Schlagworte

Nachfrage, x308, bewegt, Ferkelmarkt, seitwärts, Notierung, Niveau, zunehmend, fällt, berraschend

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Backwettbewerb

top agrar Backwettbewerb

Wir suchen Ihre besten Rezepte für die Weihnachtsbäckerei. Zu gewinnen gibt es 300 Euro sowie weitere Geld- und Sachpreise!

Alle Infos hier...

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Karrero by topagrar
Die neusten Stellenangebote