Gumpensteiner Mastschweinestall offiziell eröffnet

Autor: Beate Kraml

Schweinemaststall Gumpenstein
Im Versuchsstall werden drei unterschiedliche Abluftwäscher getestet, verschiedenste Messungen von Methan, Kohlendioxid und Co. durchgeführt sowie Beschäftigungsmaterial untersucht.
Quelle: Kraml

Immer wieder kommt es durch Geruchsbelästigung zu Konflikten zwischen Bauern und ihren Nachbarn. An der HBLFA Raumberg-Gumpenstein ist im heurigen Frühjahr ein Projekt gestartet, das die Geruchsreduktion durch Luftwäscher erforscht. Heute wurde der neue Forschungsstall für Mastschweine (Steiermark) feierlich eröffnet.

Projektleiter und Lüftungsexperte Eduard Zentner von der HBLFA Raumberg-Gumpenstein erklärte, dass es sich um einen konventionellen Schweinestall handelt. Die Ergebnisse der Forschung sollen somit für alle konventionellen Betriebe in Österreich repräsentativ sein. Der Stallt besteht aus drei getrennten Abteilen mit je 138 Schweinen. In den je sechs Buchten werden je 23 Tiere gehalten. Die Belüftung ist für jedes Abteil separat steuerbar. Im Außenbereich des Stalles befinden sich schließlich drei Abluftwäscher. Diese reinigen die Stallluft von Ammoniak und Geruch. Gekostet habe der Neubau über 1 Mio. Euro. Die Betriebskosten sollen sich auf 90.000 Euro im Jahr belaufen.

Johann Seitinger
Agrarlandesrat Johann Seitinger sieht im Projekt Potenzial zur Imagebildung.
Quelle: Kraml

Im laufenden Projekt werden Ammoniak, Kohlendioxid, Methan und Lachgas im Roh- und Reingas untersucht. Zudem zeichnen die Mitarbeiter permanent Temperatur und Luftfeuchte auf.

8 bis 15 Euro pro Mastplatz sollen die Luftwäscher kosten. Agrarlandesrat Johann Seitinger erklärte, dass dies derzeit dem Deckungsbeitrag der Schweinemäster ausmache. "Die Technik muss für die Bauern leistbar sein. Die Arbeit der Schweinebauern soll daher entsprechend entlohnt werden", so Seitinger. Für ihn sind die Ergebnisse des Projektes zudem wichtig, um Bauvorhaben schneller durchzubringen und die Imagebildung zu erhöhen.

Besucher
Zahlreiche Gäste kamen zur Eröffnung nach Raumberg-Gumpenstein.
Quelle: Kraml

Ein Video zu den Abluftwäschern finden Sie in Kürze auf der top agrar Österreich-Facebook-Seite.

Schlagworte

Raumberg, Gumpenstein, Projekt, HBLFA, eröffnet, Seitinger, Luftwäscher, Imagebildung, Agrarlandesrat, Johann

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Karrero by topagrar
Die neusten Stellenangebote