Nutzviehkälber: Preisanstieg in Ried

Autor: Leopold Th. Spanring

Preise Ried
Bis zu 5,60 €/kg netto wurde in Ried für Fleckviehkälber bezahlt.
Quelle: zVg

Bei der Nutzkälberversteigerung am 11. Februar in Ried im Innkreis wurden etwas weniger Kälber angeboten als zuletzt. Die Nachfrage der Mäster aus der Region war größer.

Dies führte zu einem deutlichen Preisanstieg bei den Fleckviehstierkälbern auf 4,70 € netto, bei einem Durchschnittsgewicht von 103 kg. Die Preiskurve ist vergleichbar mit den letzten Jahren. Bei dieser Versteigerung wurden nur 27 % der angebotenen Kälber von den Firmen angekauft.
 
Bei dieser Versteigerung wurde die Versteigerungsreihenfolge bei den Stierkälbern wieder umgestellt. Der Hornstatus hat keinen Einfluss mehr auf die Versteigerungsreihenfolge. Der Preisunterschied zwischen den enthornten und nicht enthornten Fleckviehstierkälbern betrug lediglich 1 Cent pro Kilogramm.
 
Die nächste Versteigerung in Ried findet am 25. Februar statt.

Schlagworte

enthornten, Ried, Versteigerung, Preisanstieg, Fleckviehstierkälbern, Versteigerungsreihenfolge, 103, Fleckvieh, Kälbern, Kälber

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Karrero by topagrar
Die neusten Stellenangebote