Schlachtrindermarkt in Österreich stabil

Autor: Leopold Th. Spanring

Rinder
Im Schlachtrindermarkt halten sich Angebot und Nachfrage die Waage.
Quelle: Bayer

Angebot und Nachtfrage für Schlachtrinder in Österreich halten sich weiterhin die Waage. Aus der stabilen Marktsituation entstehen keine großen Preisentwicklungen.

Der Bedarf an Jungstieren in Österreich ist aktuell gedeckt. Auch bei Schlachtkühen sind Angebot und Nachfrage hierzulande im Gleichgewicht. Die Preise für Schlachtrinder sind daher stabil. Lediglich bei Schlachtkälbern sieht die Situation etwas anders aus. Die leicht sinkende Nachfrage macht sich in einem rückläufigen Preis sichtbar.
 
Auch in der EU zeigt sich ein ähnliches Bild wie in Österreich. Angebot und Nachfrage bei Schlachtrindern sind ausgeglichen. Ein leichtes Angebotsminus gibt es dagegen in Deutschland. Die rege Nachfrage lässt daher leicht steigende Preise erwarten.
 
Die österreichische Rinderbörse erwartet diese Woche einen Auszahlungspreis für Kalbinnen der Handelsklasse R2/3 von 3,07 € netto/kg Schlachtgewicht. Für Schlachtkühe werden aktuell 2,17 € netto/kg Schlachtgewicht ausgezahlt, für Schlachtkälber 5,95 € netto/kg Schlachtgewicht. Diese Basispreise enthalten keine Qualitäts- und Mengenzuschläge. -tg-
 

Schlagworte

Österreich, Angebot, Nachfrage, Schlachtgewicht, netto, Schlachtrinder, stabil, aktuell, leicht, Schlachtrindermarkt

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Karrero by topagrar
Die neusten Stellenangebote