Während der Ratssitzung am Dienstag in Brüssel machte der belgische Landwirtschaftsminister Willi Borsus auf Verwerfungen am EU-Binnenmarkt aufmerksam, seitdem in Frankreich die Herkunft der Milch in Molkereiprodukten gekennzeichnet werden muss. Weiterlesen: Molkereien in Belgien leiden unter französischer Kennzeichnungspflicht …
Die EU und Mexiko haben diese Woche Angebote zur Verbesserung des bestehenden Freihandelsabkommens ausgetauscht. Mexiko will dabei den Zugang für Schweinefleisch und für Milchprodukte aus der EU erweitern. Das Angebot von Mexiko sei eine akzeptable Verhandlungsgrundlage. Weiterlesen: Mexiko: Handelsgespräche kommen voran …
Der FAO Dairy Price Index der Food and Agriculture Organization (FAO) hat im Juni deutlich zugenommen, da sich bei allen Produkten, die in die Berechnung einfließen, höhere Preise durgesetzt haben. Besonders die Preise für Butter zogen stark an. Weiterlesen: Weltmarktpreise für Milchprodukte deutlich im Plus …
Die Veredlungsbetriebe in der Ukraine haben ihre Haltung von Schweinen und Rindern weiter eingeschränkt. Nach Angaben des staatlichen Statistikdienstes in Kiew belief sich der Schweinebestand zum Stichtag 1. Juli 2017 auf 6,86 Millionen Tiere; das waren 8,5 % weniger als zwölf Monate zuvor. Weiterlesen: Viehbestände in der Ukraine schrumpfen …
Schäffer aus Erwitte hat mit dem 9640 T eine neue Teleradlader-Generation vorgestellt. Der Nachfolger des 9630 T hat nicht nur ein neues Design, sondern erfüllt auch alle Vorgaben der Abgasstufe Tier IV final, teilt das Unternehmen mit. Weiterlesen: Der neue Schäffer 9640 T Teleradlader …
Spanien, Portugal, Belgien und Luxemburg beklagten am Dienstag im EU-Agrarrat eine ungewöhnliche Trockenheit und forderten eine Unterstützung für die Landwirte. EU-Mitgliedstaaten, die Hilfe beantragen, können ab 16. Oktober Direktzahlungen an die Landwirte vorziehen. Weiterlesen: Trockenheit: EU-Mitgliedstaaten dürfen Direktzahlungen vorzeitig überweisen …
Mit dem Auftreten der Afrikanischen Schweinepest in Tschechien, geht die Angst um, dass kein EU-Mitgliedsland mehr sicher vor der Seuche ist. "Wir müssen mehr Klarheit über die Übertragungswege der Krankheit bekommen", erklärte EU-Verbraucherkommissar Vytenis Andriukaitis am Dienstag im EU-Agrarrat. Weiterlesen: EU-Ministerrat in Sorge wegen Afrikanischer Schweinepest …
In Dänemark haben im vergangenen Jahr erstmals weniger als 10.000 landwirtschaftliche Betriebe in Vollzeit gewirtschaftet. Wie aus vorläufigen Zahlen des Nationalen Statistikamtes hervorgeht, verringerte sich die Zahl der aktiven Haupterwerbsbetriebe 2016 auf 9.768 Unternehmen. Das sind etwa 1.000 Höfe weniger. Weiterlesen: Dänemark: Erstmals weniger als 10.000 Haupterwerbslandwirte …
In der Schweiz könnten die Lager mit Biobutter bald leer sein. Grund dafür ist die Futterknappheit, wodurch sich die Biomilch-Produktion in den ersten vier Monaten 2017 um rund 1,5% gegenüber dem Vorjahr verringerte. Das Angebot an Biomilch ist in den Sommermonaten üblicherweise geringer. Weiterlesen: Schweiz: Biobutter wird knapp …
Auf der internationalen Handelsplattform für Milchprodukte Global Dairy Trade gibt es weiter wenig Bewegung: Der Durchschnittspreis über alle Produkte und Zeiträume ist diese Woche leicht um 0,2 % auf 3.387 $/t gestiegen. Vollmilchpulver und Butter legten dabei zu, Magermilchpulver gab nach. Weiterlesen: Global Dairy Trade: Preis weiter stabil …
Das USDA prognostiziert für 2017/18 eine rückläufige globale Sojabohnenerzeugung. In Brasilien könnte der Rückgang deutlich ausfallen, während das Defizit in den USA und Argentinien nur gering ausfallen soll, berichtet die UFOP. Das USDA blickt allerdings weiterhin optimistisch auf die globale Sojaerzeugung 2017/18. Weiterlesen: USDA sieht Sojaerzeugung 2017/18 unter Vorjahresniveau …
Viele Agrarrohstoffe könnten in den nächsten zehn Jahren, verglichen mit dem Durchschnitt der vergangenen Jahre, weltweit wieder preisgünstiger werden und unter den früheren Höchstständen bleiben, so die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Weiterlesen: Agrarrohstoffe könnten billiger werden …
Trotz der Verschiebung der Abstimmung über die Revision der EU-Ökoverordnung beim gestrigen EU-Agrarministerrat wertet EU-Landwirtschaftskommissar Phil Hogan „das bisher Erreichte als einen Erfolg“. Das Ringen um die Revision der EU-Ökoverordnung dauert schon drei Jahre. Weiterlesen: Hogan zu EU-Ökoverordnung: „Ende der Marathonstrecke in Sicht“ …
Mit den neuen Zweikreisel-Seitenschwadern Liner 1700 Twin, Liner 1800 Twin und Liner 1900 sowie dem Einkreiselschwader Liner 320 komplettiert Claas sein Angebot an Schwadern. Während das Modell Liner 1800 Twin komplett neu ist, lösen die Liner 1700 Twin und 1900 die bisherigen Modelle Liner 1650 und 1750 ab. Weiterlesen: Schwader: Claas hat vier neue Liner Modelle …
Der Vorschlag zur Zulassungsverlängerung des Herbizidwirkstoffs Glyphosat um weitere zehn Jahre steht auf der Tagesordnung des Ständigen Ausschusses für Pflanzen, Tiere, Lebensmittel und Futtermittel. Sollte in den kommenden Wochen abgestimmt werden, ist eine qualifizierte Mehrheit aber kaum in Sicht. Weiterlesen: Glyphosat: EU-Kommission warnt Mitgliedstaaten …

Agrarwetter


Praxisfoto
Der Maiswurzelbohrer schädigt wieder

Diabrotica

Erste Schäden an Maispflanzen durch den Maiswurzelbohrer sind jetzt schon zu sehen. Hier ein aktuelles Bild aus der südlichen Steiermark. Berater empfehlen daher, die Bestände regelmäßig zu kontrollieren und - wenn nötig - mit Insektizid zu behandeln. Ebenso sollen schon jetzt Maßnahmen für das kommende Jahr abgestimmt werden, wie z.B. die Larvenbekämpfung. Foto: Kraml

Weitere News aus Deutschland und EU auf top agrar online

Informieren Sie sich über weitere aktuelle Meldungen aus Deutschland, der EU und dem Rest der Welt auf top agrar online

Ratgeber Grasschnitthöhe: Das sind die Folgen!

Video

Obwohl es seit Generationen bekannt ist: Der tiefe Schnitt bei der Grasernte bringt Schmutz ins Futter, gefährdet die Silagequalität und bremst den Wiederaufwuchs. Trotzdem sieht man Jahr für Jahr gelbe Grasstoppeln, und das auch bei Praktikern, die ihren Betrieb eigentlich im Griff haben. Sind die Folgen des Tiefschnitts vielleicht doch nicht so gravierend, wie immer gesagt wird? In einem Systemvergleich (top agrar-Ausgabe 5/2017) wollten wir wissen, wie stark sich die Grasrasur wirklich auswirkt.

Zum Video...

Der Stellenmarkt von top agrar

Vom Auszubildenden bis hin zum hochqualifizierten Agrarmanager - hier finden Sie die aktuellsten Stellenangebote der Agrarbranche und können selber Stellenangebote aufgeben.

Zu den Jobs
Karrero by topagrar
Die neuesten Stellen