Energie sparen

Spartipps für den Kühlschrank

Oft sind (Tief-)Kühlgeräte die größten Stromverbraucher in Haushalten. Doch nur wer weiß, wie viel Strom sie genau fressen, kann erfolgreich sparen.

Kühl- und Tiefkühlgeräte sind enorme Strohmverbraucher. Aber wie viel verbrauchen sie wirklich? Strommessgeräte, die einfach zwischen Stecker und Steckdose geschaltet werden, geben Auskunft darüber, was einzelne Geräte benötigen.

Schließen Sie Kühlgeräte, die im Dauerbetrieb laufen, für 24 Stunden an. Messen Sie gleichzeitig die Temperatur im Innenraum. Notieren Sie diese genauso wie die verbrauchten Strommengen. Verlassen Sie sich dabei nicht auf das im Kühlschrank integrierte Thermometer.

Einsparpotenzial besteht bei vielen (Tief-)Kühlgeräten:

      • Kühltemperatur: Kontrollieren Sie die Temperatur des Kühlmobiliars. Jedes Kühlgrad weniger verbraucht etwa 4 bis 5 % weniger Energie.
      • Standortwahl: Steht das Kühlmöbel direkt neben der Kochfläche oder anderen Geräten mit warmer Abluft, braucht es mehr Energie. Je höher die Umgebungstemperatur, desto energieintensiver das Kühlen. Plätze an der Außenwand sind meist günstig. Dabei gilt stets, je dichter der Kühlschrank an der Wand steht, desto mehr Energie benötigt er. 10 cm Abstand zwischen Gerät und Wand sind eine gute Richtschnur, wenn das Gerät Lamellen auf der Rückseite hat. Bei einigen Geräten sitzen die Wärmeüberträger in den Seitenwänden. Sie brauchen dann den entsprechenden Seitenabstand zu anderen Möbeln.
      • Sauberkeit: Je größer die Staub- und Dreckschicht auf den Kühlrippen, desto schlechter die Wärmeabfuhr. Reinigen Sie Ihr Kühlgerät daher regelmäßig von innen und außen. Das gilt auch für die Lamellen auf der Rückseite des Gerätes. Bei Einbaukühlschränken ist das leider nicht ohne Weiteres möglich.
      • Füllzustand: Je weniger Luft im Kühlschrank ist, desto weniger Luft muss gekühlt werden. Heißt im Umkehrschluss: Je mehr kalte Ware im Kühlschrank liegt, desto besser. Füllen Sie etwaige Leer­flächen mit Schaumstoff- oder Styropor-­Elementen. Wer seine Kühlgeräte hingegen stärker befüllt als vom Hersteller empfohlen, der verursacht einen höheren Stromverbrauch.
      • Abtauen: Vereiste Gefriertruhen arbeiten nicht energieeffizient. Sie brauchen bis zu 8 % mehr Strom. Tauen Sie sie regelmäßig ab. Übrigens: Vereist das Gerät schnell wieder, kann das ein Hinweis auf eine defekte Türdichtung sein.

Das Wichtigste zum Thema Österreich freitags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.